1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Unbekannte wüten auf dem Gelände der DLRG-Station

Unerwünschter Besuch bei Hückeswagener Ortsgruppe : Unbekannte wüten auf dem Gelände der DLRG-Wachstation

Ungebetenen Besuch erhielt am Wochenende die Ortsgruppe der DLRG: Unbekannte hatten an der Wachstationen einige Schäden hinterlassen.

Das war alles andere als eine schöne Pfingstüberraschung, die sich den ehrenamtlichen Lebensrettern der DLRG-Ortsgruppe am Sonntagmorgen an ihrer Wachstation bot: Irgendwann zwischen Samstagabend, 19.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 9.30 Uhr, hatten Unbekannte vor der Station an der Bever-Talsperre randaliert.

Wie Geschäftsführer Heiko Altendorf auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, wurden etwa die Kettenhalter der Absperrungen beschädigt. Womöglich habe sich jemand darauf gesetzt, sagt Altendorf. Die Halterungen jedenfalls waren ein- und abgerissen worden. Zerstört wurde zudem die Keil-Halterung des Boottrailers. „Sogar an unserem Motorrettungsboot wurde sich offensichtlich zu schaffen gemacht“, schrieb die DLRG am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite. Immerhin kann der Geschäftsführer in dieser Hinsicht Entwarnung geben: Zwar sei die Persenning des Bootes angehoben worden, „wir konnten aber keine Schäden feststellen“. Die Testfahrt verlief reibungslos.

„Es handelt sich hierbei nicht nur um einfache Sachbeschädigung – was schon traurig genug wäre, zahlen wir doch alles aus eigener Tasche“, teilt die DLRG mit. Vielmehr handele es sich um einen Angriff auf die Einsatzfähigkeit. „Wir müssen uns jederzeit darauf verlassen können, dass wir unsere Einsatzmittel so vorfinden, wie wir sie verlassen haben, damit unsere Einsatzbereitschaft gewährleistet wird.“ Nur so könne die DLRG rund um die Uhr für die Rettung von Menschenleben bereit sein.

Bei der Polizei wurde eine Anzeige aufgegeben. Hinweise nimmt diese unter ☏ 02261/81990 entgegen.

(büba)