Hückeswagen: Toilettenhäuschen stehen noch immer im Stadtpark

Regionales Gebäudemanagement : Toilettenhäuschen im Stadtpark stehen noch immer

Eigentlich sollten die Häuschen Ende vergangener Woche abgerissen werden, doch es gibt weitere Verzögerungen, teilt das Regionale Gebäudemanagement mit.

Das wird wohl nichts mehr mit einem schnellen und reibungslosen Abriss der Toilettenhäuschen im Stadtpark. Noch stehen die kleinen Häuschen – zwar mit rotem Flatterband eingezäunt, und irgendwie sieht es auch nach Baustelle aus, aber ein Abriss ist noch nicht erfolgt. Nachdem am 22. Oktober der Zugang zum Stadtpark im Bereich der Bushaltestelle sowie im rückwärtigen Bereich der Parkanlage für die Abbrucharbeiten gesperrt worden war, sollte der Abriss bis Ende vergangener Woche über die Bühne gegangen sein. Doch auch diesen Termin konnten die Unternehmen nicht einhalten.

Wie Rainer Frauendorf vom Regionalen Gebäudemanagement auf Anfrage bestätigt, wollten die Tiefbauer längst mit den Arbeiten beginnen, aber kaum war das erste Loch gebohrt, fingen die Probleme an. Deshalb werden sich die Arbeiten auch noch etwas hinziehen. „Mal fehlt dies, mal fehlt das“, sagt er. Immer wieder fehle es an irgendeiner technischen Ausrüstung.

Problem ist, dass es sich bei der Anlage im Stadtpark eigentlich um zwei Gebäude handelt – das eine für die Toiletten und das zweite direkt am Teich, das der Angelverein saniert hat. „Und hier gibt es auch weiter Wasser und Strom“, sagt Frauendorf, was die Abrissarbeiten erschwert. Denn während in den Toilettenhäuschen die technischen Leitungen abgeklemmt werden müssten, sollen Strom und Wasser für das andere Häuschen erhalten bleiben. Hierfür müssten Schächte gelegt werden, was für Verzögerungen bei BEW und Elektriker sorge.

„Der Hausabriss an sich ist dann wirklich das Kleinste an dem ganzen Projekt“, sagt Frauendorf. Er wolle jetzt nochmal Druck bei den beteiligten Firmen machen, aber der technische und zeitliche Aufwand sei doch höher als zunächst gedacht.

Mehr von RP ONLINE