1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Tim Jaeger verstärkt Badminton-Trainerteam des TBH

Turnerbund Hückeswagen : Tim Jaeger verstärkt Trainerteam

Der 14-jährige Badminton-Nachwuchsspieler schließt einen Lehrgang in den Herbstferien mit Erfolg ab. Unterrichtet wurde er in Theorie und Praxis von bekannten Spielern wie Vasily Kuznetsov oder Heinz Kelzenberg.

Das Trainerteam der Badminton-Abteilung des Turnerbunds Hückeswagen (TBH) hat Verstärkung bekommen: In den Herbstferien hat Tim Jaeger in Hamm den Junior-Trainerschein absolviert. Seit Montag unterstützt der 14-Jährige nun Carolin Sophie Seidenberg und ihrer Mutter Heike Thiel beim Schüler- und Jugendtraining des TBH.

Tim spielt seit fünf Jahren Badminton. „Als Neunjähriger hatte er sich mit anderen Interessierten zu einem Badminton-Schnupperkursus angemeldet“, berichtet Heike Thiel. „Seitdem kann er nicht mehr ohne Badminton.“ Der Jugendliche ist mittlerweile dreimal in der Woche beim Sport anzutreffen – montags, mittwochs und freitags, wobei er zu Wochenbeginn mit Carolin Sophie Seidenberg die Jüngsten mittrainiert hatte. Tim spielt bereits in der dritten Meisterschaftssaison in der Spielgemeinschaft mit dem SC Wermelskirchen und hat auch schon einige Ranglistenturniere gespielt.

Eine Woche in den Herbstferien wurde der junge Hückeswagener auf seine Traineraufgaben vorbereitet. Unterrichtet wurde er in Theorie und Praxis von bekannten Spielern wie Vasily Kuznetsov oder Heinz Kelzenberg, Vorsitzender und Trainer des Bundesligisten TV Refrath aus Bergisch Gladbach. „Für mich war der Lehrgang eine besondere Erfahrung, in der ich mich gut weiterbilden konnte und viele nette Leute kennengelernt habe“, erzählt Tim. Allerdings seien es auch sehr anstrengende, weil lange Tage gewesen, die um 7.45 Uhr mit dem Frühstück begannen und erst um 21.30 Uhr mit der letzten Trainingseinheit endeten.

Nach 90 Minuten Theorie am Morgen stand anschließend eine ebenso lange Praxiseinheit an. Nach dem Mittagessen wurde erneut von 14.30 bis 18 Uhr in der Halle trainiert, ehe ab 19.30 Uhr die letzte Trainingseinheit anstand. Bei der praktischen Prüfung am Freitagnachmittag stand für Samstag die theoretische Prüfung an. Dabei musste Tim zwei Fragen beantworten und auf einem Video typische Fehlerbilder bei bestimmten Schlägen erkennen. „Die Fragen waren tatsächlich schwerer als gedacht“, berichtet der 14-Jährige. Doch auch diese Hürde hatte er gemeistert.

Junior-Trainer kann übrigens jeder werden, der im Alter zwischen 14 und 17 Jahren ist und Badminton liebt, berichtet Heike Thiel. In den Sommerferien dauert der Lehrgang zehn Tage, in den Herbstferien eine Woche.

(büba)