1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: THW baut Lichterketten auch wieder ab

Hückeswagen profitiert von ehrenamtlichen Helfern : THW baut Lichterketten ab

Die Weihnachtsbeleuchtung ist am vorigen Samstag demontiert worden. Im Einsatz waren erneut ehrenamtliche Helfer des THW-Ortsverbands. Bereits im Frühjahr wird das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung im November besprochen.

Nachdem die Weihnachtsbeleuchtung jahrelang von den Hückeswagener Handwerkern montiert worden war, gestaltete sich die Installation im November schwierig. „Viele der Handwerker sind nicht mehr im Berufsleben oder anderweitig stark eingebunden und haben um Unterstützung bzw. darum gebeten, nur noch unterstützend zu helfen“, berichtet Andrea Poranzke, Wirtschaftsförderin der Stadtverwaltung. Daraufhin wurde der Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) gefragt, ob er diese Aufgabe übernehmen kann. Der sagte zu und schloss sich mit den Handwerkern kurz, und so war das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung gesichert.

Am vorigen Samstag wurden die Lichterketten & Co. wieder entfernt. „Auch dieser Termin war mit Schwierigkeiten verbunden, da zwei Handwerker erkrankt sind und somit auch eine Hebebühne ausgefallen war“, teilte Andrea Poranzke mit. Aber erneut sei schnell eine Lösung in schnellen Absprachen zwischen THW und Stadtmarketing gefunden worden. Nun sei wieder alles eingelagert. Damit die Installation der Weihnachtsbeleuchtung 2022 aber etwas entspannter ablaufen kann, ist bereits für das Frühjahr ein Treffen von THW, Handwerkern, Werbegemeinschaft und Stadtmarketing geplant, um die  Abläufe festzuhalten.

  • Anke Lange (li.) vom Geschäft „Froschkönig“
    Vertretung der Rheinberger Geschäftsleute : Werbegemeinschaft löst sich auf
  • Über den Straßen hängen die neuen
    Neue Weihnachtsbeleuchtung da : 5500 Lichter lassen St. Hubert im Weihnachtsglanz erstrahlen
  • Großbrand in Krefeld : Handwerker retten Familie vor dem Feuer

 Derweil bittet Bernd Lammert, Sprecher der Werbegemeinschaft, die Kolleginnen und Kollegen aus dem hiesigen Einzelhandel, die nicht dem Zusammenschluss angehören, sich beim THW für die Arbeit um die Weihnachtsbeleuchtung mit einer Spende zu bedanken. Die Mitglieder der Werbegemeinschaft zahlten für die Lichterketten & Co. einen Obolus. Doch auch die anderen Händler, die nicht Mitglied sind, würden letztlich von der stimmungsvollen Weihnachtsbeleuchtung profitieren.

(büba)