1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Testungen möglichst nur mit Termin

Corona in Hückeswagen : Testungen möglichst nur mit Termin

Seit Mitte November sind die Corona-Bürgertestungen wieder kostenfrei erhältlich. Es gibt eine deutlich gestiegene Nachfrage an den drei Teststellen in Hückeswagen. Zu Stoßzeiten bilden sich Schlangen.

Die Corona-Inzidenzzahlen steigen drastisch, die 3G-Regeln erfordern zusätzliche Nachweise. Daher wundert es nicht, dass die Teststellen wesentlich mehr zu tun haben, als in den Sommermonaten. Hinzu kommt, dass die Bürgertests seit gut zwei Wochen wieder kostenfrei in Anspruch genommen werden können – und zwar mindestens einmal pro Woche. Das hat das Bundesministerium für Gesundheit entschieden und daraufhin die Corona-Testverordnung geändert.

Die erhöhte Nachfrage nach Tests müssen in Hückeswagen nun die verbliebenen drei Teststellen bewältigen. Dazu zählen die Montanus-Apotheke am Wilhelmplatz, das Testzentrum Nord von Fleischwaren Blumberg in Kobeshofen sowie die Zahnarztpraxis von Dr. Fadma Al Ghaddioui an der Goethestraße.

Das Testzentrum im ehemaligen Weinlädchen an der Bahnhofstraße als auch die Testmöglichkeit der Oberbergischen Apotheke im ehemaligen Hotel zur Post stehen nicht mehr zur Verfügung. „Es ist wirtschaftlich nicht machbar, die Teststation jetzt für vielleicht zwei Monaten wieder einzurichten“, bedauert Monzer Alagi, Inhaber der Oberbergischen Apotheke. Er müsste die Räume erneut anmieten, das Personal bereitstellen, einen Internetzugang einrichten und sich beim Gesundheitsamt, bei der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Portal des Landes neu anmelden. „Wir haben intensiv daran gedacht, aber neben der Arbeit in der Apotheke das Testzentrum nochmal neu zu planen, ist leider nicht machbar“, bedauert der Apotheker.

  • In der Hückeswagener Impfstelle wird am
    Erstmal bis Ende November : Kreis gibt vier weitere Impftage für Hückeswagen frei
  • Petra Meier-Frankenfeld geimpft von Ilonka Bösinghaus,
    BEW-Büro in Hückeswagen : Start von stationärer Impfstelle gelingt
  • Axel Pulm
Geschäftsführer der Lebenshilfe

Foto
    Corona-Situation in Wermelskirchen : Jetzt acht Teststationen mit und ohne Termin in der Stadt

Schon häufiger konnte er von seinem Arbeitsplatz aus auf die lange Warteschlange blicken, die sich vor dem Testzentrum der Montanus-Apotheke gebildet hatte. „Die Nachfrage hat enorm angezogen, das ist kein Vergleich zu vorher“, bestätigt Diana Gruner, Mitarbeiterin der Montanus-Apotheke. Nicht nur Privatpersonen kämen, um sich auf das Coronavirus testen zu lassen, sondern auch ganze Wohngruppen und Firmenmitarbeiter. Diana Gruner empfiehlt daher, sich vorab mit Termin anzumelden. Nur so könnten sowohl Wartezeiten als auch Menschenansammlungen vermieden werden. „Wir gucken, dass wir jeden testen“, sagt die Pharmazeutisch-technische Assistentin. Es sei aber auch schon vorgekommen, dass zu Stoßzeiten Testwillige ohne Termin weggeschickt werden mussten. Wer bereits Symptome wie Fieber, Husten, Halsschmerzen, Geschmacks- oder Geruchsstörungen hat, sollte sich ohnehin direkt an den Hausarzt wenden.

Im Minuten-Takt werden auch im Testzentrum Nord in Kobeshofen Abstriche genommen. Die Mitarbeiter der Fleischwaren Blumberg GmbH, die die Teststelle betreibt, sind schon sehr routiniert in den Abläufen. „Wir machen das ja jetzt auch schon seit über einem Jahr“, sagt Mitarbeiterin Anja Christke. Von Dienstag bis Samstag läuft das Angebot mit durchgehenden Öffnungszeiten. Den Montag nutzt das Unternehmen zur Testung der eigenen Mitarbeiter. „Das ist laut Corona-Fleischverordnung Pflicht und wir hatten bisher noch keinen einzigen Corona-Fall“, sagt Stefan Haas-Nowak, Leiter der Qualitätssicherung bei Fleischwaren Blumberg. Testmaterial sei ausreichend vorhanden. „Es ist nur schwer abzuschätzen, wie viele Tests wir noch brauchen und nachbestellen müssen“, berichtet Haas-Nowak. Er geht jedoch davon aus, dass die Corona-Pandemie noch länger anhalten wird.

Am stärksten frequentiert sind im Testzentrum Nord zurzeit der Dienstag und Donnerstag. „Aber auch der Samstag wird gut angenommen“, fügt Anja Christke hinzu. Das Testzentrum bietet darüber hinaus den Firmen von Dienstag bis Freitag zwischen 6 und 9 Uhr zusätzliche Zeiten für die Testung ihrer Mitarbeiter an. „Aus dem Industriegebiet sind jetzt sogar noch zwei neue Firmen dazugekommen“, berichtet Stefan Haas-Nowak. Das Unternehmen plant zusammen mit dem Betriebsarzt, seinen Mitarbeitern im Januar eine Auffrischungsimpfung anzubieten. Termine lassen sich im Testzentrum Nord nur online über das Internet, nicht aber telefonisch buchen. „Das geht im Ablauf viel schneller, weil wir dann bei der Anmeldung die Daten nicht noch einmal eingeben müssen“, erklärt Anja Christke den Vorteil.

Ebenso als offizielle Teststelle registriert ist die Zahnarztpraxis von Dr. Fadma Al Ghaddioui. Auch wenn die Öffnungszeiten, die auf der Seite des Oberbergischen Kreises veröffentlicht sind, nicht mehr aktuell sind, so wird auch hier weiter getestet (aktuelle Öffnungszeiten siehe Info-Kasten). Das Test-Angebot nutzen derzeit hauptsächlich die Patienten der Zahnarztpraxis. „Es ist aber schon ein bisschen mehr geworden“, berichtet eine Praxis-Mitarbeiterin.