1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Taekwondo-Gürtelprüfung im TBH

Kampfsport im Turnerbund Hückeswagener : Erfolgreiche Taekwondo-Gürtelprüfung beim TBH

Trotz Corona-Pause haben die jungen Kampfsportler des TBH ihre erste Gürtelprüfung erfolgreich abgelegt. Die Trainer zeigten sich überrascht, aber auch stolz. Training ist immer mittwochs in der TBH-Halle.

Seit zwei Jahren bietet der Dragon Club Germany beim Turnerbund Hückeswagen (TBH) ein Taekwondo-Training an. Jetzt haben sechs Schüler erfolgreich ihre Gürtelprüfungen abgelegt. Und das, obwohl die jungen Sportler eine lange Zwangspause im Vereinssport aufgrund der Corona-Pandemie hinter sich haben. Die Trainer Jan Rüsing und Marc Doebler sind mächtig stolz auf ihre Schützlinge. „Ich war überrascht, dass sich so viele zur Prüfung angemeldet haben und finde es sehr gut, dass sie sich trotz der kurzen Vorbereitungszeit getraut haben“, äußert sich Rüsing mehr als zufrieden.

Zur Prüfung angetreten waren Taekwondo-Schüler im Alter von fünf bis 14 Jahren aus der Kinder- und Jugendgruppe. Sie legten in der vereinseigenen Halle an der Schnabelsmühle die Prüfungen zum weiß-gelben oder gelben Gürtel ab. „Die Prüfungen für die Anfangsgürtel finden immer an dem Ort statt, wo wir auch trainieren“, erläutert der Trainer. Als Belohnung erhielten die erfolgreichen Sportler zusätzlich Urkunden und Medaillen für ihre Leistungen.

  • Eine Szene aus dem Spiel gegen
    DEL-Team muss in Quarantäne : Corona-Ausbruch bei der DEG
  • In Goch werden Schüler getestet.
    Schule : Schüler werden im Ratssaal auf ihre Begabungen getestet
  • Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.
    Bayern-Trainer wird erst einmal fehlen : Nagelsmann positiv auf Corona getestet

Dass seit den Sommerferien wieder in Präsenz trainiert werden kann, freut nicht nur die Trainer. Auch die Schüler sind voller Eifer bei der Sache. Durch die Auszeit im Corona-Lockdown sind dem Dragon Club Germany in Hückeswagen keine Schüler verlorengegangen – im Gegenteil. „Wir gehen auf die 30 Mitglieder zu, was für eine junge Schule schon sehr gut ist“, betont Rüsing.

In der Zeit der Pandemie hatte die Taekwondo-Abteilung Online-Angeboten eingeführt, um die Schüler in Bewegung zu halten. „Damit kann man bei Kindern natürlich nicht die perfekte Technik rausholen, aber es geht auch mehr um den Spaß an der Bewegung, um Körperbeherrschung und darum, das eigene Limit auszuloten“, sagt der Trainier, der selbst den dritten schwarzen Gürtel trägt und von Großmeister Aftab Uddin gefördert wird.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart – der Name steht für Fußtechnik (tae), Handtechnik (kwon) und den Weg (do) –, der die körperliche und geistige Flexibilität, Konzentration und Disziplin sowie Respekt und Höflichkeit fordert. Der Sport macht nicht nur fit, sondern vermittelt auch Selbstverteidigungsfähigkeiten, die wiederum das Selbstbewusstsein stärken.

Im TBH trainieren Kinder unter zehn Jahren mittwochs von 16 bis 17 Uhr, die Jugendlichen im Anschluss bis 18 Uhr. Spätere Trainingszeiten sollen hinzukommen, um auch berufstätigen Erwachsenen das Kampfsport-Training zu ermöglichen. Trainiert wird zurzeit unter Coronabedingungen mit möglichst wenig Körperkontakt. „Einige Hilfestellungen lassen sich jedoch nicht vermeiden, aber wir Trainer sind geimpft und die Kinder alle getestet“, versichert Rüsing.

Wer Interesse am Taekwondo-Sport hat, kann sich unter ☏ 01578/5752817 (Rüsing) oder per E-Mail an dragonclubgermany@t-online.de informieren oder zu einer Schnupperstunde anmelden. Heike Karsten