1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen stimmt ab beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020

Verkehr in Hückeswagen : Wie fahrradfreundlich ist die Schloss-Stadt?

Auch die Hückeswagener Fahrradfahrer sind wieder aufgefordert, beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abzustimmen. Herausgefunden werden soll dabei, wo die Stärken und Schwächen der Schloss-Stadt liegen.

Was sind die Stärken Hückeswagens als Fahrradstadt? Wo liegen ihre Schwächen? Was kann oder muss verbessert werden? Solche Fragen will der Fahrradklima-Test 2020 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) beantwortet wissen und startet daher wieder eine Umfrage gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI): Alle Radfahrer sind ab sofort dazu aufgerufen, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. „Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen“, erläutert Heike Rösner, Tourismusbeauftragte der Stadtverwaltung.

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden, oder ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Der Fahrradklimatest wird alle zwei Jahre vom ADFC gestartet. Beim vorigen in 2018 hatten sich mehr als 100 Hückeswagener Fahrradfahrer daran beteiligt. Die Schloss-Stadt schloss mit einer Durchschnittsnote von 3,2 ab und erreicht damit bundesweit immerhin Rang 19 der Kommunen unter 20.000 Einwohnern.

  • Hanna Krause holte mit diesem Foto
    Hückeswagen : Stadtmarketing – Hanna Krause hat „eingekauft und abkassiert“
  • In Hückeswagen wird auch der Landrat
    Kommunalwahl 2020 in Hückeswagen : Dietmar Persian bleibt Bürgermeister
  • Der erste Weg nach der gewonnenen
    Interview mit Hückeswagens wiedergewähltem Bürgermeister : „Ich freue mich auf die nächsten fünf Jahre“

Bürgermeister Dietmar Persian bittet die Hückeswagener, auch dieses Jahr wieder beim Fahrradklima-Test mitzumachen: „Fahrradfahren gewinnt immer mehr an Bedeutung. Gerade auch die Corona-Krise hat gezeigt, dass Fahrradfahren an der frischen Luft nicht nur dem Klima und dem Geldbeutel guttut, sondern auch die Gesundheit fördert.“ In Hückeswagen sei in den vergangenen Jahren schon einiges für den Fahrradverkehr getan worden, „wir möchten und müssen hier aber noch mehr tun“. Mit den Ergebnissen aus dem Test könne die Stadt sehen, wo der Bedarf am höchsten sei.

Die Umfrage findet bis zum 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt; die Ergebnisse werden im Frühjahr präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der vorigen Befragung am stärksten aufgeholt haben. Rösner: „Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiterzuverbreiten. Denn der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.“