Hückeswagen: Stadt übergibt Entleerung der öffentlichen Mülleimer an BAV

Ratssitzung : BAV übernimmt die Entleerung der öffentlichen Mülleimer

Grünes Licht erteilte die Politik der Verwaltung, das Entleeren und die Standhaltung der öffentlichen Papierkörbe sowie das Einsammeln von „wildem“ Müll an den Bergischen Abfallwirtschaftsverband (BAV) zu übertragen. Das Ganze soll schnellstmöglich umgesetzt werden, versicherte Stadtkämmerin Isabel Bever.

Noch ist der Bauhof zuständig für die Leerung der öffentlichen Abfalleimer und die Beseitigung illegaler Müllkippen auf Hückeswagener Stadtgebiet. Dafür bezahlt der Bergische Abfallwirtschaftsverband als Vertragspartner der Stadt 80.000 Euro im Jahr. Nun wurde der Vertrag geändert, und der BAV übernimmt die Aufgaben des Bauhofs mit eigenen Mitarbeitern. In der Folge bekommt die Stadt zwar kein Geld mehr vom BAV, dafür werden aber Kapazitäten beim Bauhof frei. Die sollen nun in die Straßenreinigung gesteckt werden, berichtete Bürgermeister Dietmar Persian. „Damit wird das Kerngeschäft des Bauhofs gestärkt“, sagte er. Dessen Mitarbeiter könnten nun effizienter eingesetzt werden.

Ob dieser Vertrag mit dem BAV nun finanzielle Auswirkungen habe, wollte Michael Wolter (UWG) wissen. Isabel Bever versprach, dass sich die Müllgebühren dadurch wenn überhaupt nur marginal ändern würden. „Vielleicht ist sogar eine Verbesserung möglich“, sagte sie.

Innerhalb des Stadtgebiets hat die Verwaltung 165 öffentliche Abfalleimer aufgestellt. Zuletzt wurden drei neue Standorte eingerichtet, zwei weitere Mülleimer seien bestellt, berichtete Stefanie Heymann vom Bauamt. Zuletzt sei der Mülleimer, der vor dem Lager der Aldi-Filiale im Zentrum gestanden hatte, von dort vor die Post-Agentur am Bahnhofsplatz verlagert worden. Der Grund: „Es hatte immer wieder Beschwerden darüber gegeben, dass der Abfalleimer überquoll“, sagte Stefanie Heymann.

(büba)
Mehr von RP ONLINE