Hückeswagen: Sponsoren für Kicker und fürs Kinderdorf 2019 gesucht

Jugendzentrum: Sponsoren für Kicker und Kinderdorf gesucht

Die Leiterin des Jugendzentrums ist weiter auf der Suche nach Sponsoren – für einen neuen Kicker und fürs Kinderdorf vom 22. Juli bis 2. August.

Neues Jahr, altes Problem: Das Jugendzentrum braucht finanzielle Unterstützung für diverse Projekte: zum einen ein neuer Kicker. „Alle bisherigen Bemühungen, eine Förderung zu bekommen, sind gescheitert. Der Kicker kostet 1050 Euro. Wer kann uns unterstützen?“, fragt Leiterin Andrea Poranzke. Eine mögliche Spende sollte an den Förderverein der städtischen Jugendpflege gehen.

Auch die Planungen fürs Kinderdorf 2019 laufen auf Hochtouren – und mithin auch die Suche nach Sponsoren für das wichtige Integrationsprojekt. Vom 22. Juli bis 2. August will das Jugendzentrum wieder vielen Mädchen und Jungen die Möglichkeit zur Teilnahme bieten. Maximal 190 Kinder können mitmachen. „Das Kinderdorf ist ein Inklusions- und Integrationsprojekt. Damit auch wirklich alle Kinder teilnehmen können und zwei Wochen viel lernen und Spaß haben, werden etwa 61.000 Euro benötigt“, berichtet Andrea Poranzke. Dieser Betrag müsse über Spenden abgedeckt werden. Deshalb ruft die Stadtjugendpflegerin Firmen und Privatpersonen, Vereine, Parteien und Kirchen dazu auf, zu helfen. „Das Kinderdorf bietet außerdem für berufstätige Eltern die Möglichkeit der Ferienbetreuung“, erklärt Poranzke. Wer spenden möchte, kann sich gerne im Jugendzentrum melden unter Tel. 02192 851056 oder per E-Mail: Andrea.Poranzke@jugendtreff-hw.de Auf der Homepage des Jugendzentrums stehen für Interessenten weitere Informationen zum Kinderdorf – inklusive Spendenformular.

  • Hückeswagen : Andrea Poranzke: Fürs Kinderdorf Utensilien spenden

Eltern finden dort auch die Anmeldung, die am Samstag, 6. April, 10 bis 13 Uhr, im Jugendzentrum abgegeben werden kann. Anmeldungen per Post oder Mail werden nicht angenommen. „Es gibt nur eine persönliche Anmeldung in der Reihenfolge, wie die Eltern anstehen“, sagt Andrea Poranzke. Ab 10 Uhr vergeben die Mitarbeiter des Jugendzentrums Nummern – und die sind dann gültig mit der Barzahlung vor Ort am gleichen Tag. Wer eine Betreuung von 10 bis 16 Uhr wünscht, zahlt pro Kind 110 Euro, von 8 bis 16 Uhr kostet die Teilnahme 130 Euro pro Kind – jeweils inklusive Mittagessen. „Spendenquittung gibt es natürlich auch“, sagt Poranzke, die außerdem auch noch Helfer für das Kinderdorf sucht.

Sie sollten mindestens 16 Jahre alt sein und im Idealfall eine Jugendleiter-Card haben. „Ansonsten können wir aus allen Berufssparten Helfer gebrauchen. Auch Mütter oder Omas, Studenten; möglichst aus dem Studiengang soziale Arbeit oder Pädagogik oder Erzieher“, betont die Leiterin des Jugendzentrums. Bei Interesse können Bewerber einfach anrufen oder sich per Mail melden. Andrea Poranzke weist daraufhin, dass auf jeden Fall Teilnahmebescheinigungen ausgestellt werden können.

Mehr von RP ONLINE