Spende nach Hückeswagener Open-Air-Konzert Finanzielle Hilfe für die Flüchtlingshilfe

Hückeswagen · Mehrere Hundert Euro sind als Spenden bei dem Open-Air-Konzert Ende Mai vor dem Schloss zusammengekommen. Nun übergab die Bürgergruppierung „Wir sind mehr im Bergischen“ 800 Euro an die Ehrenamtsinitiative „Weitblick“. Und noch ein Verein wird bedacht.

Die Bürgergruppierung übergab jetzt 800 Euro an Margareta Coenen (2. v. l) und Joachim Kutzner (r.) von der Ehrenamtsinitiave „Weitblick" für deren Flüchtlingshilfe.

Die Bürgergruppierung übergab jetzt 800 Euro an Margareta Coenen (2. v. l) und Joachim Kutzner (r.) von der Ehrenamtsinitiave „Weitblick" für deren Flüchtlingshilfe.

Foto: Bürgergruppierung

Ein großer Erfolg war das Open-Air-Konzert mit vier Bands für „Demokratie und ein tolerantes Europa“ Ende Mai. Der Schlosshof war rappelvoll, die Stimmung unter den Besuchern gut, und die Musik von „Big Strike“, „Tasted“, „Two Friends“ und „Beatify“ ebenso. „Die Veranstaltung wurde hauptsächlich durch Spenden finanziert“, berichtete jetzt Shirley Finder, die Sprecherin der Bürgergruppierung „Wir sind mehr im Bergischen“, die diese Veranstaltung organisiert hatte. Inzwischen wurde die erste Spende an die Ehrenamtsinitiative „Weitblick“ in Hückeswagen übergeben.

„Auf alle anwesenden Musikfreunde war Verlass“, berichtete Shirley Finster. Hätten sie sich doch großzügig an der Hutsammlung beteiligt. Zudem gab es erstmalig die Möglichkeit, über einen QR-Code digital zu spenden. „Auch die vier im Stadtrat vertretenen Parteien CDU, Grüne, SPD und FDP haben die Veranstaltung finanziell unterstützt“, berichtete die Sprecherin. Zudem gab es einige Spender, die lieber anonym bleiben wollten. „Was wir ein wenig bedauern, denn jeder sollte heute mehr denn je offen für demokratische Ziele eintreten“, unterstrich Shirley Finster.

Aufgerufen hatten die Initiatoren, sowohl für die Ehrenamtsinitiative „Weitblick“ als auch für den Verein „Oberberg ist bunt, nicht braun!" zu spenden. Margarete Coenen, Lotsin von „Weitblick“ und Joachim Kutzner übergab die Bürgergruppierung nun einen Scheck über 800 Euro, der für die Finanzierung der Flüchtlingshilfe gedacht ist. Auch für den Verein „Oberberg ist bunt, nicht braun!“ werden am Ende, wenn alles abgerechnet ist, laut Shirley Finster wohl einige Hundert Euro übrig bleiben. „Damit haben wir unsere Ziele erreicht, ein Statement für Europa zu setzen, ein tolles Open-Air-Konzert zu organisieren und Spenden für zwei wichtige Vereine zu sammeln, die sich für Integration und Vielfalt einsetzen“ betonte sie.

(büba)