1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: SPD-Politiker kommen mit Anwohnern in Wiehagen ins Gespräch

Gespräche in entspannter Atmosphäre : SPD-Politiker kommen mit Wiehagenern ins Gespräch

Es war bereits der vierte Termin „SPD vor Ort“, der am Freitagabend bei bestem Sommerwetter stattfand. Nachdem die Hückeswagener Sozialdemokraten bislang immer in den Wupperauen waren, hatten sie Grill und Zelt diesmal auf Wiehagen aufgebaut, um mit den Bürgern ins lockere Gespräch zu kommen.

„Das ist auch das eigentliche Ziel der Aktion“, betonte Ratsmitglied Jürgen Becker, der den informellen Treff ins Leben gerufen hatte.

Der Besuch auf Wiehagen, am Graf-Arnold-Platz, gefiel auch dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Horst Fink. „In den Wupperauen ist es nicht ganz so einfach, sein Publikum zu bekommen, das ist im Quartier doch wesentlich einfacher. Die Bürger können einfach aus den Wohnungen kommen“, sagte Fink, der es sichtlich genoss, im Gespräch mit den Hückeswagenern zu sein.

Die Idee, diesmal nach Wiehagen zu gehen, sei auch durch die SPD-Ratsfrau Regine Gembler gekommen, die am Graf-Arnold-Platz wohnt. „Wir wollten ganz bewusst einfacher an die Menschen herankommen, das geht hier vor Ort ja ganz einfach. Und der Strom für die Musik und die Kühlung kommt auch direkt aus meiner Wohnung“, sagte Gembler.

Die Sozialdemokraten wollten sich auch außerhalb des Wahlkampfs zeigen, sagte Becker. „Da geht es wesentlich entspannter zu, man kommt über Dinge ins Gespräch, die die Menschen berühren“, sagte der SPD-Ratsherr. So habe er bereits die eine oder andere Behördengeschichte zu hören bekommen, und es gehe in den Gesprächen auch um die GBS-Häuser auf Wiehagen.

Neben dem Austausch stehe durchaus auch Werbung für die Partei im Vordergrund des Besuchs im Quartier, betonte Fink. „Vielleicht bekommen wir die SPD ja auf diese Weise wieder ein wenig an die Menschen heran. Und manchmal glaube ich, herauszuhören, dass die Anwohner auf Wiehagen sich ein bisschen vernachlässigt fühlen“, sagt der SPD-Chef.

Ein erster Schritt war jedenfalls getan, und bei Bier und Würstchen kamen die Sozialdemokraten über die kleine und die größere Politik mit den Wiehagenern ins Gespräch. Wo „SPD vor Ort“ im nächsten Jahr stattfinden wird, wussten die Genossen noch nicht. Dass es angeboten wird, stehe indes außer Frage.