Hückeswagen: Senioren-Union begeistert von „Nabucco“-Aufführung

Hückeswagen : Senioren-Union in der Oper

Die jüngste Opern-Fahrt führte die Senioren-Union zur Verdis „Nabucco“, am 1. März steht die Operette „Das Land des Lächelns“ auf dem Programm.

Völlig hingerissen kehrten 46 Hückeswagener jetzt aus dem Essener Aalto-Theater zurück, die auf Einladung der Senioren-Union die Verdi-Oper „Nabucco“ gesehen hatten. So erklärte etwa Elisabeth Böhlefeld, dass sie von der Aufführung und den gewaltigen Stimmen begeistert gewesen war, so dass sie das moderne Bühnenbild nicht weiter störte.

Die Oper wurde 1841 von Giuseppe Verdi komponiert und am 9. März 1842 in Mailand uraufgeführt. Die Opernfreunde werden dabei ins babylonische Reich des Jahres 586 v. Chr. entführt und erleben die Einnahme Jerusalems und den verzweifelten Kampf des hebräischen Hohepriesters Zaccarias sowie die tragische Liebesgeschichte von Fenena, der Tochter Nabuccos, und Ismaele, des Neffen des Königs von Jerusalem. Berühmt ist „Das Lied der Freiheit“ des Gefangenenchores. „Die mitreißenden Arien und Duette bescherten dem Publikum einen grandiosen Opernabend“, resümierte Friedhelm Malecha, Schriftführer der Senioren-Union, nach der Rückkehr.

Die nächste Fahrt der Senioren-Union geht am 1. März zur Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár.

(büba)