1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Schul-Neubau läuft nach Plan – mit kleiner Verzögerung

Hückeswagen : Der Schul-Neubau läuft nach Plan – allerdings mit kleiner Verzögerung

Bis Ende 2021 muss der Neubau der Löwen-Grundschule auf dem Gelände neben dem Bürgerbad im Brunsbachtal fertiggestellt und bezogen sein. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren, auch in der Corona-Krise.

Vieles hat die Corona-Krise in nahezu allen Lebensbereichen aus dem Takt gebracht, manches läuft aber auch einfach weiter wie ursprünglich vorgesehen. Das gilt auch für das größte Investitionsprojekt der Stadt in diesem und den nächsten Jahren. Bürgermeister Dietmar Persian bestätigte es auf Anfrage unserer Redaktion: „Bei unserem Grundschul-Neubau im Brunsbachtal läuft weiter alles nach Plan“, versicherte er.

Heißt: Der Ende Dezember beim Kreis eingereichte Bauantrag ist zwar noch nicht endgültig entschieden, das Genehmigungsverfahren läuft aber seinen gewohnten Gang. Derzeit wird parallel dazu das Vergabeverfahren für die Erschließungsarbeiten abgewickelt. Mit ihnen soll im Juni, spätestens Juli begonnen werden. Mit dem Beginn der Erdarbeiten wird es schließlich für jeden offensichtlich werden, dass sich im Brunsbachtal baulich etwas tut.

Allerdings hat die Pandemie doch dafür gesorgt, dass es zu einer erneuten kleinen Verzögerung beim Fortschritt der Planungen kommt: Eines der von der Stadt beauftragten Planungsbüros wurde unter Quarantäne gestellt, nachdem dort ein Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden war. Damit ruhten die vorbereitenden Arbeiten dort erst einmal. Laut Persian führt das zu einer zeitlichen Verzögerung im ursprünglichen Zeitplan um „vier bis fünf Wochen“. Die Zeit könnte theoretisch immerhin noch aufgeholt werden, wenn es ansonsten mit den konkreten Bauarbeiten zügiger vorangehen sollte als zunächst kalkuliert.

Ganz unwahrscheinlich ist das nicht – wegen der Krise, denn: Vor Ausbruch der Pandemie war es schwierig geworden, überhaupt zeitnah Bau- und Handwerkerfirmen zu bekommen, weil die Nachfrage privater Investoren extrem hoch war. Der Bau-Markt galt als überhitzt. Mit dem wirtschaftlichen Abschwung infolge der Pandemie wird sich das voraussichtlich ändern: Wer seinen Arbeitsplatz in Gefahr sieht, kurzarbeitet oder mit anderen Einkommensverlusten rechnen muss, investiert nicht unbedingt in Hausbau, Umbau oder die nicht zwingend erforderliche Renovierung der eigenen Immobilie. Die Nachfrage nach Bau- und Handwerker-Leistungen dürfte erst einmal spürbar sinken.

Über den aktuellen Stand in Sachen Neubau der Löwen-Grundschule wird die Stadtverwaltung die Kommunalpolitiker in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am kommenden Montag, 25. Mai, informieren. Beginn ist um 17 Uhr im Forum der Montanusschule – getagt wird dort, weil die Abstände der Verwaltungsmitarbeiter, Politiker und Zuschauer besser eingehalten werden können. Die Sitzung ist öffentlich, interessierte Bürger können also als Zuhörer daran teilnehmen und zu Beginn Fragen an die Verwaltung stellen.