1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Schüler der GGS Wiehagen experimentieren im Labor

Umwelt und Klimaschutz in Hückeswagen : Schüler der GGS Wiehagen experimentieren im Labor

Aktiv und engagiert haben sich die Kinder vergangene Woche mit Umwelt- und Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit sowie Energieformen für die Zukunft beschäftigt.

Kreativ und erfindungsreich – in der vergangenen Woche konnten trotz der außergewöhnlichen Situation durch die Corona-Pandemie zehn der mehr als 30 interessierten Schulklassen an der BEW-Energiewende-Woche auf :metabolon teilnehmen. Das Programm, das speziell für Schüler der Jahrgangsstufen drei bis sieben entwickelt wurde, bereitete den Mädchen und Jungen nach Angaben von Sonja Gerrath, Pressereferentin und Assistentin der Geschäftsführung bei der Bergischen Energie- und Wasser GmbH (BEW), viel Spaß und eröffnete einen Einblick in Umwelt- und Klimaschutzthemen.

Die 250 Schüler der GGS Wiehagen, der GGS Kürten-Olpe, der GSV Nikolausschule, der GGS Waldschule und des EvB-Gymnasiums hätten vergangene Woche aktiv und sehr engagiert die aufbereiteten Themen zu Umwelt- und Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Energieformen der Zukunft erarbeitet. Nach 45 Minuten im „Lerntheater Energiewende“ ging es in das zdi-Schülerlabor MINT LAB auf :metabolon. „Hier wurden in Kleingruppen drei Experimente zu Antriebsmöglichkeiten durch Sonnenenergie und Wasserstoff durchgeführt“, teilte Sonja Gerrath mit. Der BEW sei es wichtig, sich um das Weltklima zu sorgen. „Klimaschutz, Reduzierung der CO2 Emissionen, Bereitstellung von hochwertigem Trinkwasser für alle Menschen – Themen, an denen wir alle und jeder Einzelne jeden Tag arbeiten müssen“, sagt Jens Langner, Geschäftsführer der BEW. Auf der Suche nach Lösungen müssten alle global denken und lokal handeln, auch im Bergischen.

Die beste Energie sei immer die Energie, die gar nicht erst verbraucht werde. „Das ist ein Grundsatz, dem wir uns als verantwortungsbewusster Energiedienstleister verpflichtet fühlen. Unser Ziel ist es, mit dem Energiewendeunterricht junge Menschen aufzuklären und für einen sparsamen und rationellen Energieeinsatz zu sensibilisieren“, sagt Langner. Die Energiewende-Woche in dieser neuen Form soll auch 2021 durchgeführt werden. „Wir freuen uns sehr, dass aus den langjährigen Kooperationen im Bergischen Energiekompetenzzentrum auf :metabolon, solche sinnvollen und zukunftsorientierten Aktionen mit regionalen Partnern umgesetzt werden, um gemeinsame Ziele zu erreichen“, sagt Annette Göddertz, Geschäftsführerin des Trägervereins Bergisches Energiekompetenzzentrum.

Ein kleiner Trost für alle, die in diesem Jahr nicht teilnehmen konnten: Auf der neuen Facebook-Seite der BEW https://www.facebook.com/BergischeEnergie und auf der Homepage https://www.bavweb.de/-metabolon werden Experimente zu den Themen Treibhaus, Wasser, Sonne, Biogas und Windkraft ganz einfach auch für zu Hause zum Nachmachen vorgestellt – vielleicht für die Herbstferien ab Montag.

(rue)