1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Schilder gegen Motorradlärm stehen

Straßenverkehr in Hückeswagen : Schilder gegen Motorradlärm stehen

Auf der Collage sind über einem schlafenden Baby drei Motorradfahrer zu sehen. Das „pssst...“ und „Rücksicht“ sollen ab sofort vor allem die Biker daran erinnern, möglichst leise durch Hückeswagen zu fahren.

Sie sind wieder da – die Schilder, die die Motorradfahrer, aber auch Autofahrer, daran erinnern, die Motoren nicht zu weit aufzudrehen. Der Bauhof hat sie jetzt, zum Start in die Motorradsaison, an ihren sieben Standorten wieder aufgestellt. Sie stehen bis Ende Oktober an der B 483 im Bereich Marke (Richtung Hückeswagen) und am Ortsausgang oberhalb von Reinsbach (Richtung Radevormwald), der K 11 in Aue (Richtung Mickenhagen), der Bevertalstraße (Richtung Talsperre), der K 5 in Posthäuschen (Richtung Westhofen) sowie in Dreibäumen (Richtung Scheideweg) und Scheideweg (Richtung Dreibäumen).

Die Aussage der Schilder wird sofort deutlich: Auf der Collage sind über einem schlafenden Baby drei Motorradfahrer zu sehen. Das „pssst...“ und „Rücksicht“ sollen ab sofort vor allem die Biker daran erinnern, möglichst leise durch Hückeswagen und dessen Wohngebiete zu fahren. Die Schilder sind die zweite Maßnahme der Stadt, den Motorradlärm zumindest etwas einzudämmen. Seit 2018 wird an den Wochenenden die Höchstgeschwindigkeit auf etwa eineinhalb Kilometern entlang der K 11 zwischen der Rader Straße und Mickenhagen für den bergauf fahrenden Verkehr auf maximal 70 km/h gedrosselt.

(büba)