1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Raspo feiert großen Erfolg mit Crowdfunding

Vereinsticker in Hückeswagen : Raspo feiert großen Erfolg mit Crowdfunding

4000 Euro hatte sich der Raspo zum Ziel gesetzt, die für die dringend notwendige Renovierung des Vereinsheims am Sportplatz Schnabelsmühle benötigt wurden, 4435 Euro kamen letztlich zusammen.

Sportlich läuft es zwar nicht so rund beim Traditionsverein RSV 09 Hückeswagen, der im vorigen Jahr auf sein 111-jähriges Bestehen zurückblicken konnte. Und das schon seit Jahren – ist der Raspo doch in die Kreisliga B abgerutscht und ist dort eher im unteren Tabellendrittel angesiedelt. Wobei wegen der Corona-Pandemie ohnehin seit Monaten kein Spielbetrieb möglich ist. Auf seine Fans kann sich der Verein aber verlassen, das bewies jetzt die Crowdfunding-Aktion zusammen mit der Volksbank im Bergischen Land: 4000 Euro hatte sich der Raspo zum Ziel gesetzt, die für die dringend notwendige Renovierung des Vereinsheims am Sportplatz Schnabelsmühle benötigt wurden, 4435 Euro kamen letztlich zusammen. „In der Endsumme stecken 1735 Euro von der Volksbank, darunter die 1000 Euro als garantierter Startbonus, der Rest als Co-Funding zu den weiteren geleisteten Spenden“, teilt Kristina Hellwig, Leiterin Unternehmenskommunikation der Volksbank, auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Hintergrund der Aktion ist, dass das Vereinsheim des Vereins, das ursprünglich einmal die Kabinen für die Sportler beherbergte, in die Jahre gekommen ist und nun renoviert werden muss. Um die fehlenden Mittel zusammenzubekommen, hatte die erste Mannschaft von Trainer David Cocina eine Crowfunding-Aktion ins Leben gerufen, eine Art Gruppenfinanzierung. Laut Vorsitzendem Michael Steffens hatte der Verein mit der Volksbank im Bergischen Land eine Vereinbarung getroffen, wonach zwischen dem 8. Oktober und 6. Januar Unterstützer eine Spende in Höhe von mindestens fünf Euro einzahlen konnten – nach oben waren keine Grenzen gesetzt. Ziel war es, bis Anfang des Jahres die fehlenden 4000 Euro für die Renovierung des Vereinsheims zusammenzubekommen. Die Volksbank wiederum erhöht den Gesamtbetrag um fünf Euro pro Spende. Insgesamt erhielt der Raspo Spenden von 153 Unterstützern. Von der geplanten Renovierung sollen die Jugendabteilung des RSV 09 und auch der Hauptverein profitieren. Zur Begründung hatte Cocina auf der Internetseite der Volksbank unter dem Punkt „Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?“ geschrieben: „Um dem Sport im Bereich Fußball in unserer Stadt im Senioren- sowie besonders im Juniorenbereich zu helfen und zu unterstützen und um einen besseren und gepflegteren Bereich für unsere Feiern und gemeinsamen Momente zu haben.“

Initiator David Cocina ist seit seinen 17. Lebensjahr Mitglied des Raspo und das inzwischen schon 27 Jahre. Seit 2018 trainiert er die erste Mannschaft und ist zudem im Vorstand des RSV 09 tätig.

(büba)