1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen/Radevormwald: Impfzentrum startet erst später

Hückeswagen in der Corona-Krise : Impfzentrum startet erst später

Es fehlt am Impfstoff – und deshalb muss der für den 1. Februar vorgesehene Impfbeginn in den Impfzentren des Landes auf den 8. Februar verschoben werden. Das gilt auch für das oberbergische Impfzentrum in Gummersbach.

In einer Hückeswagener Einrichtung sollte Ende Januar geimpft werden. Doch weil sich die Auslieferung des Impfstoffs landesweit verzögert, ist der Termin verschoben worden. Das gilt auch für den Start des Impfzentrums in Gummersbach: Statt am 1. Februar soll es dort – wie auch in allen anderen Impfzentren in NRW – erst eine Woche später losgehen, teilt Jessica Schöler von der Kreisverwaltung mit.

Ab dem 8. Februar sollen zunächst die Über-80-Jährigen geimpft werden, die zu Hause leben. Von der Kreisverwaltung hat dieser Personenkreis bereits Anfang der Woche „und damit vor Bekanntwerden des neuen Öffnungstermins“ ein Infoschreiben erhalten. Es bleibt aber dabei, dass sich die Impfwilligen ab Montag, 25. Januar, für einen Termin unter der kostenfreien Rufnummer 0800 11611701 anmelden können.

„Für die geplanten Zweitimpfungen in den Heimen steht jedoch Impfstoff bereit“, versichert Kreisgesundheitsdezernent Ralf Schmallenbach. Diese Impfungen würden auch vorgenommen.

(büba)