1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Päckchen der Hoffnung für die Islandtafel

Hückeswagener Islandtafel : Päckchen der Hoffnung

Bereits zum 14. Mal organisiert Martina Hofmann von der Islandtafel eine Paketaktion für Bedürftige. Hückeswagener sind aufgerufen, Päckchen mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu füllen und abzugeben.

Seit mittlerweile 13 Jahren zeigt Martina Hofmann in der Adventszeit ein Herz für Bedürftige. Organisiert die Hückeswagenerin doch die Paketaktion für die Weihnachtsfeier der Islandtafel, bei der eine Vielzahl an Bedürftigen bis zum Rand gefüllte Päckchen und somit eine kleine Aufmerksamkeit vor dem Fest erhalten. Auch wenn die Feierstunde wegen der Corona-Krise möglicherweise wie im vorigen Jahr erneut ausfällt, will Martina Hofmann dennoch den Menschen in der Schloss-Stadt, denen es nicht so gut geht, mit einem Weihnachtspaket eine Freude bereiten. Daher sind die Hückeswagener, wie in den Vorjahren, dazu aufgerufen, gefüllte Päckchen zu stiften.

Wer ein Paket packen will, kann es selbst füllen und mit Geschenkpapier verpacken. Eine Mindest- oder Höchstsumme, die für den Inhalt ausgegeben werden sollte, gibt Martina Hoffmann nicht vor. Auch was in das Paket kommt, kann jeder Spender selbst bestimmen. Die Organisatorin bitte aber um „herzhafte, haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel sowie etwas Süßes“. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Auf Alkohol sollte verzichtet werden, selbst wenn es sich um eine gut gemeinte Flasche Wein handelt. Schließlich gibt es unter den Besuchern der Islandtafel auch trockene Alkoholiker. Optimal fänden es die Verantwortlichen, wenn wieder so viele Weihnachtspäckchen zusammenkämen wie 2020 – damals waren es 76 und damit fast so viele wie im Rekordjahr 2009, als die Islandtafel mehr als 80 Pakete erhalten hatte.

  • Die Feuerwehr in St. Tönis und
    Lebensmittel-Spenden für Rumänienhilfe : Ein bisschen Hoffnung geben
  • Das ukranische Ensemble „The Gregorian Voices“
    The GregorianVoices machte Station in Hückeswagen : Mönchsgesang, der unter die Haut geht
  • Thomas Döring und Maria Schlechter-Heims hoffen
    Advent in Erkrath : Wieder drei Bäume voller Wünsche

Abgegeben werden können die Päckchen, die auf jeden Fall oben offen gelassen werden sollten, in der Islandtafel, Bachstraße 6, am Donnerstag, 9. Dezember, 13 bis 16 Uhr, und am Samstag, 11. Dezember, 11 bis 13 Uhr. Martina Hofmann versichert: „Die Hygieneregeln werden selbstverständlich, wie überall, eingehalten.“ Es werde jemand darauf achten, dass Masken getragen werden und genügend Abstand eingehalten wird. Auch bleiben alle Türen offen. Wer das Päckchen nicht selbst bringen kann, kann sich an Martina Hofmann wenden. Sie holt es dann ab.

Ausgegeben werden die Päckchen an die Bedürftigen dann am Donnerstag, 16. Dezember, nach dem Losprinzip. „Wenn es Corona dann doch zulassen sollte, auch bei einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen“, betont Martina Hofmann.

Kontakt ☏ 02192/5283 oder ☏ 0178/5315278 (Hofmann).