1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Organisatoren können Spenden fürs Kinderdorf behalten

Die gute Nachricht für Hückeswagen : Spenden fürs Kinderdorf dürfen behalten werden

Nach der Absage der zweiwöchigen Sommerferienaktion hoffen nun Organisatoren und Kinder, dass nächstes Jahr wieder alles seinen normalen Gang gehen kann. Die ersten finanziele Mittel dafür gibt’s bereits.

Die Enttäuschung war groß, als die Stadtverwaltung Anfang Mai das zweiwöchige Kinderdorf in den Sommerferien absagen musste. Grund ist ebenfalls die Corona-Krise. Es gibt jedoch auch Positives, wie Stadtjugendpflegerin und Organisatorin Andrea Poranzke berichtet: „Erfreulicherweise haben bisher fast alle Spender auf den Brief zur Verwendung der Spenden ,Kinderdorf 2020’ geantwortet und mitgeteilt, dass wir das Geld behalten und auch in 2021 wieder anfragen dürfen.“ Das seien tolle Nachrichten, und das Jugendzentrum und der Förderverein bedankten sich bei allen Spendern.

„Ebenfalls erhielten wir von der Werbegemeinschaft einen Scheck aus der Krokusaktion, deren Erlös auch für das Kinderdorf sein sollte“, teilt Andrea Poranzke mit. Insgesamt kamen 664 Euro aus dem Verkauf der Frühlingsblüher Ende Februar / Anfang März in den Geschäften zusammen. „Die Werbegemeinschaft hat uns mitgeteilt, dass wir das Geld verwenden dürfen, wo gerade Bedarf ist“, versichert die Stadtjugendpflegerin.

Von den bisherigen Spendern für das Kinderdorf hat sie noch nicht alle Rückmeldungen, aber bislang können schon etwa 16.000 Euro von den Einzelspendern für das Kinderdorf 2021 oder das Alternativprogramm in den anstehenden Sommerferien verwandt werden.

(büba)