1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Oktoberfest-Gaudi mit der Löschgruppe Holte

Holter Wies’n : Oktoberfest-Gaudi mit der Löschgruppe Holte

Die dritte Holter Wies’n findet Ende September statt – mit bayerischem Ambiente und den „Alpenstürmern“ aus Tirol.

Alle fünf Jahre wieder – so könnte das Motto der Löschgruppe Holte der Freiwilligen Feuerwehr Hückeswagen in Sachen Großfest lauten. Denn was vor zehn Jahren zum 100-jährigen Bestehen des Löschzugs mit der ersten Holter Wies’n seinen gut besuchten Anfang nahm, wurde 2014 fortgesetzt – und wiederum fünf Jahre später ist es im September soweit: Vom 27. bis 29. September steigt auf der Wiese hinter dem Gerätehaus in Holte die dritte Holter Wies’n mit großem Festzelt, bayerischem Ambiente und nicht zuletzt mit den Tiroler Alpenstürmern, die schon bei den beiden früheren Wies’n mit ihren mehrstündigen Auftritten das Zelt gerockt haben. Die Vorbereitungen des Festkomitees mit Silke Lemmen, Detlef Beeck, Frank Marquadt, Sören Bender und Thomas Lemmen, laufen.

Freitagabend werde zünftig mit einem Fassanstich gestartet. „In unserer Löschgruppe wird sehr gerne Paulaner-Bier getrunken, deswegen gibt es das bei der Wies’n natürlich auch“, sagte Silke Lemmen und schmunzelt. Die DJs Tobi und Marc sorgen für die passende Musik, während es einen Gastauftritt vom Almklausi geben wird, der 2018 mit „Mama Lauda“ einen Mallorca-Hit landete. „Das ist unser Feuerwehr-Tag, da kommen die Kameraden der umliegenden Wehren aus Bergisch Born, Rade, Hämmern, Lüdorf und Hückeswagen. Und auch die Rettungsdienste wie DLRG oder THW sind eingeladen“, sagte Silke Lemmen. Nicht zuletzt werde auch eine Delegation aus der Partnerstadt Königs Wusterhausen erwartet.

Der Samstagabend stehe als Haupttag ganz im Zeichen der Alpenstürmer. „Die Tiroler haben die Gabe, das Zelt bereits nach fünf Minuten zum Beben bringen zu können“, sagte Silke Lemmen. Die Musiker würden so lange spielen, bis keiner mehr könne, ergänzte Beeck. „Das wird eine richtig geile Party“, sagte Silke Lemmen. „Auch die Alpenstürmer freuen sich schon, wieder einmal bei uns spielen zu können.“

Der Sonntag sei der Familientag mit Hüpfburg, Kinderschminken, musikalischem Frühschoppen, Kaffee und Kuchen. Und einer fliegenden Attraktion, sagte Marquadt. „Wir haben einen Rettungshubschrauber der Johanniter gebucht, der eine Abseilaktion demonstrieren wird.“

Sicherlich sei ein so großes Fest ein logistischer Kraftakt für die 25aktiven Feuerwehrfrauen und -männer. Und auch die finanziellen Dimensionen seien nicht ohne. „Aber wir haben jede Menge Helfer aus dem Umfeld, so dass wir die drei Tage einfach durchackern werden. Denn es macht in erster Linie einen Riesenspaß“, sagte Silke Lemmen. Ziel sei somit auch nicht, Geld in die Kasse der Löschgruppe zu spielen. „Wir wollen in erster Linie ein tolles Fest feiern – wenn dann am Ende noch Geld übrig bleibt, dann ist das schön“, sagte Silke Lemmen

Der Kartenvorverkauf werde Ende Februar, Anfang März beginnen. „In das Zelt passen etwa 800 Besucher, und wir hoffen, dass die natürlich auch kommen werden“, sagte Silke Lemmen. Karten für den Freitagabend würden acht Euro im Vorverkauf und zehn Euro an der Abendkasse kosten, die für den Samstagabend 18 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse. „Karten wird es beim Stilmix an der Islandstraße sowie bei der Bergischen Buchhandlung am Etapler Platz geben“, sagte Silke Lemmen.