Auch Hückeswagen von Trockenheit betroffen Der Kreis beschränkt die Wasserentnahme

Hückeswagen · Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der Hitze hat der Kreis ein entsprechende Allgemeinverordnung für die Zeit vom 1. April bis 31. Oktober verfügt. Es gibt aber Ausnahmen.

 Die „Stromschnellen“ der Wupper in Höhe der Firma Klingelnberg – vereinzelt sind so etwas wie Sandbänke im Flussbett zu sehen.

Die „Stromschnellen“ der Wupper in Höhe der Firma Klingelnberg – vereinzelt sind so etwas wie Sandbänke im Flussbett zu sehen.

Foto: Stephan Büllesbach

Das Bergische Land galt einst als „Regenloch Deutschlands“, weil es scheinbar an mehr Tagen nass als trocken war. Diese Zeiten sind vorbei. Zwar fällt immer noch viel Niederschlag, wie die Monatsstatistiken des Wupperverbands aufzeigen. Der Regen verteilt sich jedoch auf immer weniger Tage. Dafür regnet es dann umso stärker – die Erinnerungen an den 14./15. Juli 2021 sind noch hellwach, als etwa in Hückeswagen innerhalb von 24 Stunden 160 Liter pro Quadratmeter herunterkamen.