1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Noch kein Investor fürs „Alte Archiv“

Neubaugebiet : Noch kein Investor fürs „Alte Archiv“

Sollte der Verein Zwergenbande Hückeswagen tatsächlich das Kreisjugendamt von seinem Konzept überzeugen können und den Zuschlag für die Errichtung eines Waldorf-Kindergartens in Hückeswagen erhalten, würde er diesen gerne von einem Investor in Scheideweg errichten lassen. „Bei der Volksbank Bergisches Land besteht Interesse, das notwendige Gebäude zu bauen“, sagt Nicola Nocon vom Verein. Dieser würde es dann mieten.

Die Stadt weiß von diesen Plänen, Bürgermeister Dietmar Persian hat der Zwergenbande aber ein Angebot gemacht: Der Kindergarten könnte auch auf dem Gelände des 2010 geschlossenen Martin-Luther-Kindergartens der Evangelischen Kirchengemeinde, dessen Containergebäude noch steht, an der Ewald-Gnau-Straße entstehen. Im Bebauungsplan sei dort ein Kindergarten vorgesehen, betont Persian im Gespräch mit unserer Redaktion.

Das Problem im Falle eines Kindergartenbaus an dieser Stelle aber könnte sein, dass damit das Neubaugebiet „Altes Archiv“ wohl endgültig gestorben wäre. Die aktuellen Planungen sehen auf dem Gelände zwischen dem Bolzplatz Wiehagen und der Flüchtlingsunterkunft an der Ewald-Gnau-Straße drei Mehrfamilienhäuser mit 15 bis 18 Wohnungen vor. Doch nachdem die GBS als Investor abgesprungen ist, hat sich trotz diverser Gespräche noch kein Interessent gefunden, der die Gebäude errichten will. Sollte ein Ivestor dort aber einen Kindergarten bauen wollen, „werden wir das im Vorfeld mit der Politik in den Ausschüssen beraten“, versichert Persian.

(büba)