1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen Neue Foto-Perspektiven der Schloss-Stadt

Bildkalender 2021 mit Hückeswagener Motiven : Neue Foto-Perspektiven der Schloss-Stadt

Seit fünf Jahren gibt es den Jahreskalender mit Hückeswagener Motiven. Bildjournalist Holger Klaes ist immer auf der Suche nach neuen Perspektiven für das perfekte Foto.

Es gibt Stadtansichten, die bei einer Beschreibung von Hückeswagen einfach nicht fehlen dürfen. Das ist allen voran das Schloss, aber auch die Kirchen, die Altstadt mit ihren verschieferten Häusern und die Talsperren gehören dazu. Fotograf und Bildjournalist Holger Klaes kennt die Stadt mittlerweile in- und auswendig. Seit 2017 erstellt er einen Jahreskalender mit Motiven der Schloss-Stadt. Die neuste Ausgabe für 2021 ist bereits in den Buchläden erhältlich.

Für das perfekte Bild ist der Wermelskirchener zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten unterwegs, immer auf der Suche nach neuen Perspektiven. „Als Schloss-Stadt muss das Schloss natürlich mit rein, so wie das Rokoko-Gartenhaus in Radevormwald oder die Stadtkirche mit Marktplatz in Wermelskirchen“, sagt Klaes. Ein bereits erschienenes Foto wird dabei kein zweites Mal verwendet. „Die Städte und Landschaften verändern sich ja auch“, sagt der Fotograf. Besonders durch das Fichtensterben seien in den vergangenen Jahren ganze Wälder verschwunden. Reizvolle Landschaftsmotive bieten hier vor allem die Bever-Talsperre und die Wupper-Vorsperre. „Ich versuche die Bilder immer in dem Monat unterzubringen, in dem sie auch aufgenommen wurden“, betont Klaes. In Hückeswagen fällt ihm das nicht schwer. „Ich bin auch oft privat in der Stadt, zum Beispiel zum Eisessen bei Friuli“, verrät er lachend.

Das Rokoko-Gartenhäuschen Kalender-Deckblatt 2021Radevormwald lädt zum Blättern ein. Foto: Klaes Foto: Holger Klaes

Über 30 Kalender entstehen jedes Jahr in der Bildagentur des Wermelskircheners. Bei der Auswahl der Motive greift Holger Klaes auf seine eigene Bilddatenbank zurück oder arbeitete mit eigenen Agenturfotografen zusammen, die die passenden Bilder zum Thema liefern. Im Portfolio befinden sich neben den Bildkalendern der Klein-, Mittel- und Großstädte der Region auch Sondereditionen, wie den neuen Kalender über das Pina Bausch Tanztheater Wuppertal mit Fotos seines befreundeten Kollegen Jochen Viehof.

Das bergische Ensemble vor der Stadtkirche ziert das Kalender-Deckblatt 2021 Wermelskirchen. Foto: Klaes Foto: Holger Klaes

Wer einen Blick über den Stadtrand hinaus werfen oder sich an eine vergangene Urlaubsreise erinnern möchte, findet ebenso Kalender zu Regionen wie Rhein, Mosel, Eifel, Pfalz, Saarland und natürlich auch das Bergische Land.

Holger Klaes hat die schönsten Bilder der Schloss-Stadt zu einem neuen Wandkalender zusammengestellt. Foto: Holger Klaes

Seit 1986 fotografiert Holger Klaes für andere Verlage, seit 30 Jahren hat er das gesamte Bergische Land mitsamt der Städte Wuppertal und Solingen nach schönen Fotomotiven abgegrast. „Kalendermotive sind anspruchsvoller als Buchfotos, weil die Bilder eben einen ganzen Monat an der Wand hängen“, sagt der gebürtige Wuppertaler, der in Radevormwald aufgewachsen und mit der Region fest verwurzelt ist. Abhängig ist das Ergebnis besonders von der aktuellen Wetterlage, was riskant ist, wenn der Bildjournalist eine weitere Anreise in eine entlegene Region in Kauf genommen hat.

Den schönsten Himmel für seine Bilder bescheren ihm dabei Cumuluswolken. Die klassische „Bilderbuchwolke“ mit ihren flachen Unterseiten und den strahlend weißen Blumenkohlköpfen treten meist bei sonnigem Wetter auf, wenn die Luft etwas feuchter ist. Ein wolkenloser Himmel sei dagegen eher langweilig für das perfekte Motiv, wie Holger Klaes aus Erfahrung berichtet. „Bei wolkenlosem Himmel ist die Ausbeute meistens gering, denn ich habe einen hohen Anspruch an mich selber“, betont der 59-Jährige. Aber nicht nur der Blick zu den Wolken ist entscheidend. Störend wirken Kondensstreifen von Flugzeugen oder unschöne Mülltonnen vor den Häusern, die er für das Foto auch schon mal kurz „um die Ecke schiebt“. Zu Diskussionen komme es immer wieder mit Personen, die nicht abgelichtet werden möchten, aber auch nicht dazu bereit sind, aus dem Bild zu gehen. Durch solche Begebenheiten verpasst der Bildjournalist dann auch schon Mal den richtigen Moment, bevor die Sonneneinstrahlung oder das Wolkenbild sich wieder verändern. Solche Situationen bleiben aber zum Glück die Ausnahme auf der Suche nach den schönsten Stadtansichten und Landschaftsaufnahmen.