Hückeswagen: Mitsingkonzert von Sinnfonia bewegt die Herzen der Gäste

Musik in der ehemaligen Krankenhauskapelle : Mitsingkonzert von Sinnfonia bewegt die Herzen der Gäste

Das Programm bestand aus vielen bekannten Liedern mit textlichem Tiefsinn oder kirchlichem Hintergrund. Und zwischen den Mitsingliedern gab es eigene Stücke von Sinnfonia.

Es war das erste und einzige Sinnfonia-Konzert in diesem Jahr und dazu noch eine Premiere: Am Freitagabend lud die fünfköpfige Gruppe erstmals zu einem Mitsingkonzert in die ehemalige Krankenhauskapelle ein. Für die Musiker war es ein durchweg gelungenes Experiment. „Die Leute haben immer mal mehr und mal weniger mitgesungen. Ein komplettes Mitsingkonzert gab es aber in den ganzen 18 Jahren nicht“, sagte Sinnfonia-Mitglied Jürgen Merz.

Das Programm bestand aus vielen bekannten Liedern mit textlichem Tiefsinn oder kirchlichem Hintergrund. „Wagt euch zu den Ufern“, „Von guten Mächten“ und „David’s Song“ – der Titelsong aus „Die Abenteuer des David Balfour“ (1978), der später von der Kelly Family interpretiert wurde – zählte zum abendlichen Repertoire. Zwischen den Mitsingliedern flochten Olav Borgmeier, Ruth Balling, Reiner Krause und Jürgen Merz eigene Stücke ein, die sie mit ihren Instrumenten oder mehrstimmigem A Capella-Gesang vortrugen. Bei diesen kleinen Auszeiten konnten sich die knapp 100 Zuschauer im vollbesetzten Domizil zurücklehnen und einfach nur genießen. Ebenso regte die von Klaus Heider vorgetragene Geschichte zum Nachdenken an, die von der Macht gemeinsam gesungener Lieder handelte: Sie können verbinden, Trost spenden und zum Nachdenken anregen, ebenso aber auch provozieren.

Beim Sinnfonia-Konzert war die Atmosphäre von Beginn an überaus harmonisch und stimmig. „Das war so richtig etwas fürs Herz und für die Seele“, sagte Zuhörerin Monika Lübbert. Auch Ina Rath hatte sich von der Musik mitreißen lassen. „Mir hat die Mischung aus deutschen und englischen, alten und jungen Liedern sehr gut gefallen“, sagte sie. Michaela Müller hatte als Chorsängerin viele Lieder wiedererkannt und teilweise beim Mitsingen eine zweite Stimme eingebracht.

Für Sinnfonia war es ein ebenso spannender wie aufregender Abend: „Ich bin überwältigt, und es hat mir richtig gut gefallen“, bedankte sich Bassist Olav Borgmeier bei den Konzertgästen. Für das nächste Jahr kündigte die Gruppe bereits eine neue Konzertreihe zum Thema „Pilgern“ an.

Mehr von RP ONLINE