Winterdienst in Hückeswagen Mitarbeiter des Schneeräumdienstes werden bedroht

Hückeswagen · Als am Donnerstag die Bauhof-Mitarbeiter Straßen und Wege vom Schnee befreiten, wurden manche mit Fäusten und Schneeschaufeln bedroht. Den Fahrern der Schneepflüge bereiteten mitunter die am Rand geparkten Autos Probleme.

Wenn Autos, wie hier im Bereich Brunnenweg / Zur Landwehr, auf beiden Seiten der Fahrbahn abgestellt werden, kann es für das Schneeräumfahrzeug sehr eng werden.

Wenn Autos, wie hier im Bereich Brunnenweg / Zur Landwehr, auf beiden Seiten der Fahrbahn abgestellt werden, kann es für das Schneeräumfahrzeug sehr eng werden.

Foto: Alexander Hasse

Wenn die Mitarbeiter des Bauhofs an Tagen mit viel Schnee ausrücken müssen, bedeutet das ohnehin schon reichlich Stress. Sind Zwölf-Stunden-Tage doch keine Seltenheit. So richtig unangenehm aber wird es für die Fahrer der großen Räumfahrzeuge, wenn die Fahrbahnränder zugeparkt sind. Alexander Hasse hat davon Fotos in der Hückeswagener Facebook-Gruppe gepostet und dazu den Appell geschrieben: „Liebe Mitmenschen. Nehmt bitte Rücksicht auf uns! Wir brauchen Platz. Wenn wir ins Rutschen kommen, haben wir keine Chance. Wir brauchen min. 3,05 m, besser 3,50 m. (...) Gruß, euer Bauhof.“ Zu sehen ist auf einem Bild, wie die Schaufel des Räumfahrzeugs im Bereich Brunnenweg / Zur Landwehr so eben zwischen mehreren auf beiden Straßenseiten geparkte Autos hindurch passt.