Hückeswagen: Maroder Pavillon im Rosengarten wird sicherheitshalber abgebaut

Schlosshagen : Maroder Pavillon im Rosengarten wird sicherheitshalber abgebaut

Weil die Gefahr besteht, dass das Dach des Pavillon im Winter unter einer Schneelast eingedrückt wird, wird unter Denkmalschutz stehende Gebäude im Herbst abgebaut. Es wird dann eingelagert für eine spätere Sanierung.

Auch wenn’s von weitem nicht den Anschein hat, aber der Lack ist ab. Und das im wahren Sinne des Wortes. Denn rund um die Fenster in und neben der Eingangstür blättert die Farbe des gut 155 Jahre alten Pavillons im Rosengarten ab. Das Häuschen, das für Hochzeiten genutzt wird, muss dringend saniert werden. Dafür hat die 50.000 Euro in den Haushalt eingestellt. Doch im Herbst, nach dem Ende der „Hochzeits-Saison“, wird der Pavillon fachgerecht abgebaut und an einer geeigneten Stelle für eine spätere Sanierung eingelagert. Das wird Thema sein im nächsten Bauausschuss am Dienstag, 4. September, 17 Uhr, im Multifunktionalen Sitzungssaal, Bahnhofsplatz 8.

Weil es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, hatte die Stadt bereits im Sommer vorigen Jahres bei der Oberen Denkmalbehörde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Denn das ist Grundlage für die weiteren Planungen. Nur ist dieses Gutachten bislang – trotz mehrfacher Nachfrage – nicht im Rathaus eingegangen.

Das Abblättern der Farbe ist bei weitem nicht das größte Problem. Foto: Stephan Büllesbach

Inzwischen aber hat sich der Zustand des Gebäudes derart verschlechtert, dass das Regionale Gebäudemanagement eine große Gefahr in den Wintermonaten sieht. Könnte doch eine mögliche schwere Schneelast das Dach eindrücken. Deswegen wird der Pavillon demnächst vorsorglich abgebaut.

(büba)