1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen macht's – gemeinsam und gut

Bürgermeister : Eine Stadt macht‘s – gemeinsam und gut

2018 war das Jahr der Planer und Entscheider. 2019 wird das Jahr der Macher. Der Hückeswagener Bürgermeister Dietmar Persian hat in seiner Haushaltsrede die Marschrichtung vorgegeben. Das Motto heißt „Gemeinsam stark“.

In der letzten Ratssitzung eines jeden Jahres bringt der Bürgermeister schon traditionell den Haushaltsentwurf für das Folgejahr ein. Seine Haushaltsrede mit Rück- und Ausblick enthält viele konkrete Zahlen, hat aber auch Grundsatz-Charakter. Schließlich geht’s zwar nicht gleich um die „Lage der Nation“, wohl aber um die der Stadt. Die Kernaussage diesmal mit Blick auf das neue Jahr: „Hückeswagen macht‘s – gemeinsam und gut!“

Dietmar Persian wiederholte das in seiner Haushaltsrede vor dem Rat Mitte Dezember fast wie ein Mantra. Als Selbstbeschwörungsformel will er den Satz jedoch nicht verstanden wissen: „Das gemeinsame Machen ist für mich keine Wunschvorstellung sondern eine Zustandsbeschreibung dessen, was in Hückeswagen passiert“, sagt er. Und: „Ich erlebe diese Gemeinsamkeit sehr stark, mit den Politikern – aber auch mit den Verantwortlichen in unserer Wirtschaft und mit den Bürgern.“

Dabei gehe es ihm nicht um gnadenlose Harmoniebedürftigkeit: „Es ist wichtig, dass wir in der Sache auch miteinander streiten und um den richtigen Weg ringen.“ Entscheidend sei aber, dass nicht gestritten werde um des Streites willen. „Fundamentalopposition ist überhaupt nicht mein Ding“, stellt Persian klar. Wir sind dafür, dass wir dagegen sind: Für den Bürgermeister ist das kein tauglicher Denkansatz, wenn es um das Wohl der Stadt und ihrer Menschen geht. Am Ende müsse der Konsens stehen, weil nur der von einer breiten Mehrheit mitgetragen werde.

Auch 2018 wurde in Hückeswagen gestritten und gerungen – wohl am heftigsten um die Zukunft der Schulen in der Stadt. Sie wurde durch den Bürger-Entscheid gezwungen, ihre bereits vom Rat mit großer Mehrheit beschlossene Schulpolitik neu – und ganz anders - zu denken. Die Bürger setzten sich am Ende durch mit ihrem Wunsch nach einem Neubau der Löwen-Grundschule und der Beibehaltung des Standortes für die Realschule. Damit war der Ratsbeschluss, um den im Vorfeld sehr lange und heftig gerungen worden war, quasi basisdemokratisch gekippt. Dietmar Persian hat das nicht als Niederlage empfunden, zumal er selbst den Grundschul-Neubau favorisiert hatte (allerdings nicht den Standort der Realschule an der Kölner Straße). „Wir werden jetzt jedenfalls alles daran setzen, die Entscheidung zum Neubau bestmöglich umzusetzen“, kündigt er an. Nach dem Bürger-Entscheid im nun zu Ende gehenden Jahr werde das 2019 eines der großen Einzelprojekte sein, eines, das die Menschen in der Stadt wahrscheinlich mit am meisten bewege. Andere große Themen des neuen Jahres werden der Breitband-Ausbau sein, immerhin 20 Millionen Euro von Bund und Land werden dafür investiert. Außerdem die Weiterentwicklung des Gewerbegebietes West III, die Umsetzung der Pläne für das Neubaugebiet im Brunsbachtal inklusive Neubau des Feuerwehrhauses, die weitere Planung für ein gemeinsames, interkommunales Gewerbegebiet in Bergisch Born und nicht zuletzt die Arbeit am Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Bei diesem Konzept wird die zukünftige Entwicklung vor allem der Altstadt im Blickpunkt stehen.

Gerade auch beim ISEK wünscht sich der Bürgermeister eine umfassende Beteiligung der Bürger aus Hückeswagen an den Planungsprozessen. Für ihn ist das ein Grundsatz-Thema: „Wir müssen uns immer wieder die Frage stellen, wie wir in unserer Stadtgesellschaft miteinander umgehen und wie wir es in Zeiten der digitalen Medien schaffen, darauf zu achten und zu hören, was die Menschen in Hückeswagen wollen und wie wir sie in politische Entscheidungsprozesse einbeziehen können.“

Vieles an Planungsprozessen und Entscheidungen steht im neuen Jahr an, Macher-Talente sind gefragt. Damit gut gemacht wird, was zu tun ist und es die Menschen in der Stadt auch als gut empfinden, hat Dietmar Persian für 2019 ein Herzensanliegen: „Ich wünsche mir, dass die große Gemeinsamkeit uns alle auch durch 2019 trägt. Dann können wir zusammen viel bewegen in und für Hückeswagen.“