1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: „Leader“ – so kommen Vereine an Fördermittel

Förderprogramm : „Leader“ – so kommen Vereine an Fördermittel

Der Verein „Leader – Bergisches Wasserland“ lädt für Dienstag, 15. Januar, 18 Uhr, in den Sitzungsraum im Haus am Bahnhofsplatz 8 zu einem Informationsabend ein.

Wenn Vereine Fördermittel für spezielle Projekte benötigen, ist es oft gar nicht so einfach, an Geld ranzukommen. Das möchte das Programm „Leader“ ändern. Es wurde ganz gezielt konzipiert, um eben solche Projekte im ländlichen Raum zu realisieren. Der Verein „Leader – Bergisches Wasserland“ lädt deshalb für kommenden Dienstag, 15. Januar, 18 Uhr, in den Sitzungsraum im Haus am Bahnhofsplatz 8 zu einem Informationsabend, zu dem alle interessierten Bürger und Vereine eingeladen sind.

Projekte, die zu der Entwicklungsstrategie des Vereins passen, können mit bis zu 65 Prozent gefördert werden. Im Februar ist wieder Gelegenheit, sich bei dem Verein um eine Förderung zu bewerben. Andere Bürger und öffentliche Vertreter wählen danach die zu fördernden Projekte aus.

Bisher wurden etwa 1,3 Millionen Euro in 23 Projekten gebunden. In Hückeswagen werden zum Beispiel der Verein „3-Städte-Depot“ und der ATV eine Förderung bekommen. Die Gelder stammen aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen, heißt es in einer Pressemitteilung der Hückeswagener Stadtverwaltung.

Laut Zielbeschreibung des Förderprojekts soll sich der Hückeswagener Verein „3-Städte-Depot“, der auch für Radevormwald zuständig ist, weg von der eher musealen Ausstellungshalle hin zu einer Bildungseinrichtung zum Anfassen, Mitmachen und Experimentieren entwickeln. Damit diese Neuausrichtung klappt, sollen durch die Leader-Förderung acht Arbeitsplätze im Eingangsbereich der Halle auf dem ehemaligen Bêché-Gelände an der Peterstraße 75 entstehen.

Zur besseren Planung für den Infoabend am Dienstag wird um eine Anmeldung gebeten – E-Mail: deubel@leaderbergisches-wasserland.de oder Tel. 02174 7401264.

Weitere Informationen finden Interessierte auch im Internet.
www.leader-bergisches-wasserland.de

(rue)