1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Kreis richtet für Bedarfsfall Drive-In für Corona-Tests ein

Hückeswagen in der Corona-Krise : Kreis richtet für Bedarfsfall Drive-In für Corona-Tests ein

Was aussieht wie zwei Fertiggaragen ist eine provisorische Anlage, um Corona-Test vorzunehmen: Auf dem Parkplatz im Brunsbachtal hat die Kreisverwaltung einen Drive-In eingerichtet, um im Bedarfsfall größere Testungen vornehmen zu können.

Die Schloss-Stadt bekommt einen Drive-In – allerdings lässt sich hier keine Fast-Food-Kette nieder, vielmehr geht’s dabei um eine Anlage für Corona-Test., wenn im oberbergischen Norden eine größere Testung ansteht. Die entsprechenden Container und Absperrungen wurde bereits auf dem Parkplatz im Brunsbachtal aufgestellt.

Seit 14 Tagen ist der neue Corona-Drive-In der Kreisverwaltung in Gummersbach in Betrieb, nun kommen im Kreisnorden (Hückeswagen) und -süden (Waldbröl) zwei weitere solcher Einrichtungen hinzu. „Zu testende Personen werden dort vom Gesundheitsamt zu einem bestimmten Zeitpunkt einbestellt und auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 getestet“, berichtet Kreissprecher Philipp Ising. Dafür fahren sie mit ihrem Auto direkt unter einen überdachten Bereich, werden dort von fachkundigem Personal aufgeklärt und schließlich getestet. Den Wagen müssen sie nicht verlassen. Ising: „Somit ist das Risiko, durch die Testung weitere Personen anzustecken, minimiert.“

Besonders geeignet sei diese Art zu testen, um in kurzer Zeit eine größere Anzahl von Test vorzunehmen. Das passiert im Bedarfsfall, wie Landrat Jochen Hagt erläutert. Das kann etwa sein, wenn es in einer schule oder einem Unternehmen verstärkt Fälle von Infektionen auftreten, so dass dann in diesen Fällen sämtliche Schüler oder Mitarbeiter getestet werden müssen. „Mir ist es wichtig, dass wir im Bedarfsfall eine ortsnahe Testmöglichkeit vorhalten, um die Anfahrtswege der zu Testenden zu verkürzen und das Verfahren zu beschleunigen“, betont der Landrat.

(büba)