1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Kreativ für Müllvermeidung und eine sauberere Stadt

Hückeswagen ist preiswürdig : Kreativ für Müllvermeidung und eine sauberere Stadt

Damit Hückeswagen sauberer wird, hat die Stadt in den zurückliegenden Jahren einige Initiativen gestartet. Und sehr viele Bürger machten und machen mit, so dass aus Initiativen am Ende Erfolge wurden.

Diese Bilanz zog Stefanie Heymann vom Bauamt jetzt im Umweltausschuss. Deutlich wurde dabei: Ein junges Team im Rathaus unter Anja Kölsch und Stefanie Heymann ging die „Parole Saubere Stadt“ entschieden und mit kreativen Ideen an. Das begeisterte viele Hückeswagener zum Mitmachen. Dafür gab‘s am Ende sogar einen ersten Preis in einem europäischen Wettbewerb.

Die Aktion „Saubere Stadt“ läuft schon seit mehr als 20 Jahren. 2021 und auch in diesem Jahr wurden aus dem offiziellen Müllsammeltag im Frühjahr Müllsammelwochen, Corona und das Wetter waren die Gründe dafür. An beiden Aktionen nahmen laut Heymann jeweils über 300 Bürger als freiwillige Müllsammler teil. Daneben lief im Vorjahr eine zusätzliche Müllsammelwoche im September.

Als Erfolg wertete Stefanie Heymann auch den „Tauschrausch“ auf dem Wertstoffhof in Kleineichen, wo ausgesonderte Dinge aus dem Haushalt angeboten wurden und neue Besitzer fanden. So wurde aus Abfall gerne Wiederverwendetes. „Wir wollen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit fördern und darüber Müll vermeiden“, erläuterte Stefanie Heymann. Auch das sei ein auf längere Sicht angelegter Weg zu einer sauberen Stadt.

  • Claudia Küsell (2. v. r.) vom
    Auszeichnung durch Bundesumweltministerin : 1. Preis für „Hückeswagen abfallfrei“
  • Leere Verpackungen stapeln sich auf einem
    Kampf gegen Einwegmüll : Aktion: Umweltberatung sucht Testpersonen
  • Eine Hummel im Landeanflug auf eine
    Grünflächen-Bewirtschaftung in Hückeswagen : Wildblumen als kleine „Inseln“ für Insekten

Darum, Müll gar nicht erst zu produzieren, ging es dann auch in einer von der Verwaltung organisierten Aktion im Herbst. Die Bürger waren aufgerufen, eine Woche lang keinen Müll zu verursachen, vor allem durch den Einkauf unverpackter Lebensmittel unter anderem in den Unverpackt-Läden der Nachbarschaft oder auch auf dem Wochenmarkt. Um Rückmeldungen derer, die sich beteiligten, war ausdrücklich gebeten worden, und das Feedback war laut Heymann groß. Für diese Aktion, eingebettet in die „Europäische Woche der Abfallvermeidung“, bekam das Team um Anja Kölsch und Stefanie Heymann den ersten Preis zuerkannt und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Die Woche „Hückeswagen abfallfrei“ soll 2022 wiederholt werden.

(bn)