1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Konzert von "Jabaroo" im Kultur-Haus Zach

Konzert in Hückeswagen : Klänge aus „Down under“ im Island

Die Band „Jabaroo“ spielt im Kultur-Haus Zach auch für die Australienhilfe des DRK.

Wenn das Didgeridoo, das Instrument der Aborigines, erklingt, fühlt sich der Zuhörer auf die andere Seite des Globus’ versetzt – nach Australien. Oberbergische Musiker der Weltmusik-Band „Jabaroo“ präsentieren diesen sphärischen Sound sowie weitere Melodien am kommenden Freitag im Kultur-Haus Zach, wo sie bereit mehrfach aufgetreten sind. Im Rahmen ihrer Tour zum 25-jährigen Bestehen nimmt die Band ihr Publikum bei diesem Konzert unter dem Motto „Timeless Land“ mit auf die Traumpfade der australischen Ureinwohner. Neben dem Didgeridoo werden Percussion, Gitarre, Bass, Harfe, Synthesizer und Flöte eingesetzt.

„Mit Harfenklängen erwacht ein neuer Tag, eine Flötenmelodie begleitet die irischen Auswanderer nach Australien, der Bass erdet die sphärischen Synthesizer-Klänge, und ein Percussion-Solo eröffnet den Dialog mit dem Didgeridoo“, beschreibt Stefan Noppenberger vom Trägerverein die Musik von „Jabaroo“. „Die Balladen erzählen von Träumen und Visionen einer veränderten Welt.“ Die Menschheit sei im 21. ahrhundert im Zeitalter des Anthropozän angekommen, das bedeute, der Mensch greife massiv in erdgeschichtliche Vorgänge ein. „Dies deutlich zu machen, ist ein Anliegen von ,Jabaroo’“, betont Noppenberger. Die Band möchte die Zuhörer mitnehmen auf eine Reise der speziellen Klänge und somit zurück zu den Wurzeln. „Die Bandbreite der Stücke bewegt sich zwischen Independent-, Progrock- und Singer/Songwriter-Stilrichtungen“, berichtet Noppenberger. Sie stammen alle aus der Feder von verschiedenen Mitgliedern der Band.

Kevin Kulpe, Kopf der Band, ist Australier und hat einige Zeit bei den Aborigines verbracht und dort das Didgeridoo-Spiel erlernt. Die Stücke von „Jabaroo“ erzählen von der empfindlichen Unbeschreiblichkeit der Natur, vom Leben der Aborigines in Australien, dem Wave-Rock, den Jim-Jim-Falls und einem Trucker im Outback. Bei diesem Konzert werden viele Stücke der neuen, inzwischen fünften CD „Timeless Land“ zu hören sein.

Karten zum Preis von zwölf Euro gibt es im Vorverkauf in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online unter www.kultur-haus-zach.de. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro. Angesichts der verheerenden Buschbrände in Australien, denen seit Oktober viele Menschen und Milliarden an Tieren zum Opfer gefallen sind, wollen die Musiker helfen. Daher kommen von jeder verkauften Karte zwei Euro der Australienhilfe des DRK zugute.

Sa. 15. Februar, 20 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstraße 5-7.

(büba)