Sieg über den 1. FC Kaiserslautern: Dezimiertes Bayer Leverkusen gewinnt das DFB-Pokalfinale
EILMELDUNG
Sieg über den 1. FC Kaiserslautern: Dezimiertes Bayer Leverkusen gewinnt das DFB-Pokalfinale

„Tenöre4you“ singen im Hückeswagener Kultur-Haus Zach Mitsing-Konzert der stimmgewaltigen Art

Hückeswagen · Die beiden Tenöre Toni di Napoli und Pietro Pato brachten am Samstagabend die Herzen ihres Publikums im Kultur-Haus Zach zum Schmelzen.

Die „Tenöre4you“ hatten im Kultur-Haus Zach zum Mitsingen aufgefordert.

Die „Tenöre4you“ hatten im Kultur-Haus Zach zum Mitsingen aufgefordert.

Foto: Jürgen Moll

Es war als „Konzert zum Mitsingen“ angekündigt worden: der Auftritt des Duos „Tenöre4you“, bestehend aus Toni di Napoli und Pietro Pato, das am Samstagabend im Kultur-Haus Zach zu Gast war. Und das konnten die etwa 60 Besucher, die den Raum sehr gut füllten, auch machen. Denn das Programm, dass die beiden Sänger mitgebracht hatten, bestand praktisch aus einem Gassenhauer nach dem anderen. „Wir haben Ihnen eine bunte Mischung aus Klassik, Musical und populärer Musik mitgebracht, und Sie sind herzlich zum Mitsingen eingeladen“, sagte di Napoli gleich nach dem ersten Stück.

Erleichtert wurde das dadurch, dass auf der großen Leinwand hinter den beiden die Liedtexte eingeblendet wurden. Ansonsten wurden dort zu den jeweiligen Liedern passende Filmsequenzen abgespielt, die zusammen mit der jeweiligen Musik vom Band und dem Gesang ein stimmiges Ganzes ergaben.

Das Programm war dabei vielfältig, immer aber gefällig und eingängig. Dazu hochprofessionell dargeboten, denn die beiden Tenöre können fraglos sehr gut singen, überließen das aber auch gerne dem Publikum. Etwa beim Beatles-Hit „Let It Be“ oder dem Schlager „Aber dich gibt‘s nur einmal für mich“ von den „Flippers“. Es war allerdings ganz eindeutig ein zuckersüßes Programm, manchmal vielleicht sogar mit ein wenig zu viel Süße, etwa bei der Hit-Ballade „Memories“ aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber. Im Publikum störte sich daran niemand, wurde doch die Zielgruppe von den beiden Stimmgewaltigen bestens bedient, was nicht zuletzt der kräftige Applaus nach jedem Stück zeigte.

Die Namen und der deutliche Akzent der beiden Tenöre ließen einen italienischen Hintergrund vermuten. Da passten die beiden Dean-Martin-Klassiker „That‘s Amore“ und „On An Evening In Roma“ bestens ins Programm. Aber auch der eher irisch angehauchte Pop-Song „You Raise Me Up“ von Grammy-Gewinner Josh Groban war da kein Fremdkörper. Denn es ging letztlich eher um eine besondere Art der Stimmung, die die beiden Sänger von „Tenöre4you“ erzeugen wollten: eine zum Sich-Wolhfühlen. Mit Frank Sinatras „My Away“ oder dem majestätischen „The Prayer“ von Andrea Boccelli gelang das dem Duo auch außergewöhnlich gut.

Die beiden Sänger sorgten mit ihren verstärkten Stimmen für eine reichlich laute Klangwand. Dass sie diese Form der technischen Unterstützung gar nicht gebraucht hätten, weil ihre Stimmbänder das Haus Zach auch so zum Wackeln gebracht hätten, wurde immer wieder deutlich – wenn sie vor dem letzten Ton noch einmal tief Luft holten und dann alles gaben, um neben das Mikrofon zu singen. Es war eben ein Abend mit zwei Künstlern und ihrer Musik, an dem alles ein bisschen größer als normal war.

(büba)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort