1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Konzert der Irish-Folk-Band „Crosswind“ im Kutur-Haus Zach

Kultur-Haus Zach in Hückeswagen : „Crosswind“ macht die Seele Irlands lebendig

Die vier jungen Musiker der Irisch-Folk-Band geben am Sonntag, 18. Oktober, erneut ein Konzert im Kultur-Haus Zach. Die musikalischen Stammgäste präsentieren dann akustische und handgemachte Folkmusik.

Das Bergische und Irland haben einiges gemeinsam – etwa den vielen Regen, das satte Grün und offenbar auch die Liebe zum Irish Folk. Gehört doch die Gruppe „Crosswind“ mit ihren Liedern von und über die Grüne Insel bereits zu den Stammgästen des Kultur-Hauses Zach und hat reichlich Fans in Hückeswagen und Umgebung. Am kommenden Sonntag gibt es wieder einen Folk-Abend mit junger irischer Musik im Kultur-Haus Zach an der Islandstraße, dann sind die vier Musiker erneut zu Gast.

„Cosswind“ steht für akustische und handgemachte Folkmusik. „Ausgehend von der gemeinsamen Schnittmenge in der traditionellen irischen Musik, drangen in den vergangenen Jahren immer weitere musikalische Einflüsse in das Bandrepertoire ein“, berichtet Stefan Noppenberger vom Trägerverein des Kulturhauses. So komplementierten Klänge aus Skandinavien und Amerika den Bandsound sehr überzeugend. Durch viele Texte und Melodien aus eigener Feder werde dieses Bild eindrucksvoll abgerundet. Noppenberger: „,Crosswind’ hat einen hohen Wiedererkennungswert, der von Fans wie Kritikern gleichermaßen geschätzt wird.“

Seit der Bandgründung 2012 standen die Musiker weit mehr als 200 Mal gemeinsam auf der Bühne. „Das Vierergespann brilliert mit musikalischem Talent, ausgefeilten Arrangements sowie einer beeindruckenden Bühnenpräsenz“, versichert Noppenberger. Ebenfalls beeindrucke die instrumentaltechnische Versiertheit der Band. Béatrice Wissing (Fiddle, Gesang), Sarah Thomsen (Concertina, Gesang) und Stefan Decker (Flöten, Fiddle, Gesang) gehören zu den besten jungen Spielern ihrer Instrumente in Deutschland. Als profilierter Gitarrist verbindet Mario Kuzyna groovige Rhythmen mit variationsfreudigen Solo-Parts. Ein Höhepunkt sind laut Noppenberger zweifelsohne die vielschichtig gewobenen mehrstimmigen Gesangsparts, „verfügt die Band doch über gleich vier ausdrucksstarke Solo- und Backgroundstimmen“. Die Musik sei druckvoll, dynamisch und mitreißend, doch wirke sie niemals gehetzt.

Auch Vorsitzender Detlef Bauer freut sich schon auf das Konzert: „Die Gruppe verspricht ein unvergessliches Konzerterlebnis. Mal möchte man sich in die vielschichtig gewobenen Klangdichtungen fallen lassen, mal reißt der Groove einen förmlich auf die Füße.“

Karten zum Preis von zwölf Euro gibt es im Vorverkauf in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online über www.kultur-haus-zach.de. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro. Die Besucher werden jedoch gebeten, möglichst bereits im Vorverkauf Karten zu erwerben, so dass die Sitzgruppen entsprechend vorbereitet werden können. Dann können die Abstände zu den einzelnen Sitzgruppen gewährleistet werden. Zudem müssen alle Besucher beim Betreten des Kulturhauses einen Atemschutz tragen, der am Sitzplatz abgenommen werden kann, und sich in einer Liste zur eventuellen Nachverfolgung eintragen.

So., 18. Oktober, 18 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstraße 5-7.

(büba)