1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Klingelnberg nominiert für „German Innovation Award“

Hückeswagens größtes Unternehmen : Klingelnberg nominiert für den „German Innovation Award“

Eingereicht für den Wettbewerb wurde die Lösung „Done-in-One – Komplettvermessung in einem Arbeitsgang“. Jetzt tagt die Jury. Im Februar sollen die Gewinner dann bekanntgegeben werden.

Steht da die nächste Auszeichnung für Klingelnberg ins Haus? Das Maschinenbau-Unternehmen mit zwei Standorten in Hückeswagen ist jedenfalls mit seiner Lösung „Done-in-One – Komplettvermessung in einem Arbeitsgang“ für den German Innovation Award 2021 nominiert, wie Marketingleiterin Sandra Küster mitteilt. „Der German Innovation Award zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden“, erläutert sie. Initiiert und vorgenommen wird die Vergabe dieser Auszeichnung vom Rat für Formgebung, der 1953 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde.

Mit seiner innovativen Lösung „Done-in-One –Komplettvermessung in einem Arbeitsgang“ tritt Klingelnberg in der Kategorie „Machine and Engineering“ der Wettbewerbsklasse „Excellence in Business to Business“ an. Das Unternehmen verfolgt den Ansatz, verschiedene Messprozesse produktionsnah in einem Arbeitsgang, als Komplettvermessung („Done-in-One“) auszuführen. So kann etwa ein Klingelnberg-Präzisionsmesszentrum (G-Variante) in kürzester Zeit und in einem einzigen, automatisierten Arbeitszyklus Abmessungen, Form, Kontur und Oberflächenrauheit erfassen. „Durch die Zusammenführung von Messaufgaben, die traditionell auf bis zu vier unterschiedlichen Geräten durchgeführt werden, lassen sich nicht nur Investitionskosten senken, sondern auch Rüstzeiten einsparen und Qualitätskosten reduzieren“, betont die Marketingleiterin. Nicht zuletzt helfe die Integration der Messtechnik in die direkte Produktionsumgebung, die Produktivität und Ausbringung der Produktionsanlagen zu steigern.

„Wir sind sehr geehrt, dass wir für unsere prämierte Lösung, für die wir bereits den Best of Industry Award des MM Maschinenmarkt im Juni 2020 erhielten, jetzt auch die Nominierung für den German Innovation Award 2021 sichern konnten“, freut sich CTO Martin Boelter, Technik-Vorstand der Klingelnberg-Gruppe. „Die Nominierung steht für unsere starke Innovationskraft. Gleichzeitig zeigt sie unsere Anerkennung im Markt.“

Die Jury setzt sich zusammen aus unabhängigen, interdisziplinären Experten aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und Finanzwirtschaft. Die Bewertung der Einreichungen erfolgt nach den Kriterien Innovationshöhe, Anwendernutzen und Wirtschaftlichkeit. Die Gewinner werden im Februar bekanntgegeben.

(büba)