1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Kindergarten „Rappelkiste“ erhält neue Leiterin

Hückeswagener Elterninitiativ-Kindergarten : „Rappelkiste“ erhält neue Leiterin

Die langjährige Leiterin des Eltern-Initiativ-Kindergartens von der Bachstraße, Beate Goller-Martin (63), geht Ende des Monats in den Ruhestand. Nachfolgerin wird ihre Stellvertreterin Sarah Herbold (32).

Aus einer ehemaligen Tuchmachervilla wurde die „Rappelkiste“: 28 Jahren ist es mittlerweile her, dass die ersten zehn Kinder in den neu eröffneten Elterninitiativ-Kindergarten mit diesem Namen etwas oberhalb der Bachstraße eingezogen waren. Sie sind heute teilweise selbst Eltern. Mit dabei war damals bereits Beate Martin-Goller. „Wir hatten am Anfang nur ein paar Matratzen und ein Ikea-Zelt, kein Vergleich zur Ausstattung von heute“, erinnert sich die Leiterin über den aufregenden Start des Kindergartens.

Den hat die heute 63-Jährige als Gründungsmitglied, Erzieherin, Mutter eines Sohnes und seit Februar 2000 als Leiterin maßgeblich mitgeprägt. Mittlerweile besuchen 21 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren die eingruppige Einrichtung an der Bachstraße. Wie die Knirpse aus den vorherigen Kindergartenjahren lieben auch sie alle „ihre Beate“, versichert Verena Gehle vom Elternbeirat in einer Pressemitteilung.

„Sie ist die gute Fee der ,Rappelkiste.“ Habe sie doch gemeinsam mit den anderen Erzieherinnen den großen organisatorischen Aufwand gestemmt und gleichzeitig immer ein liebevolles Wort für jedes Kind und ein offenes Ohr für die Eltern. Ob die Zertifizierung zum Bewegungskindergarten oder zum „Haus der kleinen Forscher“, ob „spielzeugfreie Zeit“, Kinder-Yoga, regelmäßige Waldvormittage oder die 18 Meter lange Raketen-Rutsche hinterm Haus: „Beate Goller-Martin entwickelte den Kindergarten in den vergangenen Jahrzehnten mit großem Engagement und Herzblut weiter“, betont Verena Gehle.

In wenigen Tagen geht die langjährige Leiterin in den Ruhestand. „Das ist schon ein komisches Gefühl, wenn man vom ersten Tag an dabei war“, sagt Beate Goller-Martin. „Der Kindergarten wird mir sehr fehlen, aber ich freue mich auch auf mehr Zeit mit meinem Mann und auf Urlaube, wenn sie wieder möglich sind. Außerdem werde ich die ,Rappelkiste’ immer mal besuchen.“

Aufgrund der Corona-Einschränkungen wird eine offizielle Verabschiedung im großen Rahmen nicht möglich sein. „Das ist sehr schade, wir hätten ihr so gerne einen Abschied bereitet, der zumindest etwas ihre langjährige, großartige Arbeit würdigt“, bedauert Edelgard Kux, Vorsitzende der „Rappelkiste“. „Wir haben uns dennoch ein schönes, sehr emotionales Geschenk für sie überlegt, und das gesamte Team, die Kinder, die Eltern und der Vorstand wünschen ihr von Herzen alles Gute.“

Ab dem 1. Mai übernimmt Sarah Herbold die Leitung des Kindergartens an der Bachstraße. Sie ist als ehemalige „Rappelkiste“-Jahrespraktikantin zur staatlich geprüften Erzieherin und aktuelle stellvertretende Leiterin gut vorbereitet. „Ein wahrer Glücksfall“, findet Edelgard Kux. „Wir freuen uns, mit ihr und unserem tollen Team in die Zukunft zu gehen.“

(büba)