1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Kinder haben viel Spaß an der Zeltkirche an der Bever​

Ferienaktion an der Bever : Viel Spaß an der Zeltkirche an der Bever

Auch im elften Jahr wird das Angebot „Kirche unterwegs“ des Evangelischen Kirchenkreises Lennep sehr gut angenommen. Noch bis zum Ende der Sommerferien können Kinder teilnehmen.

Die erste Woche ist beinahe vorbei, am Freitagabend stehen nur noch zwei Punkte auf dem Programm bei der elften Aktion „Kirche unterwegs“ des Evangelischen Kirchenkreises Lennep am Ufer der Bever-Talsperre. „Wir feiern gleich eine kleine Andacht mit Pfarrer Philipp Müller. Und danach gibt es noch Grillwürstchen zum Abschluss der Woche“, sagt Organisatorin Denise Steeger. Sie blickt mehr als zufrieden auf die zurückliegenden Tage. „Es war sehr schön, hat richtig Spaß gemacht. Es sind auch viele Impulse von den Kindern gekommen, das ist immer eine besonders schöne Sache“, sagt sie. Auch wenn nicht alles so geklappt hat, wie sie sich es vorgenommen hat.

Ein sichtbarer Beweis dafür, dass immer anders kommen kann, als man denkt, ist der alte Wohnwagen, in dem die Materialien gelagert werden und der von einem Gemeindeglied schon im Vorjahr gespendet wurde, nachdem der Vorgänger Vandalismus zum Opfer gefallen war. „Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, den Wagen in der ersten Woche als großes Projekt zu gestalten und zu besprühen“, sagt Denise Steeger. Allerdings habe sich das durchaus etwas schwieriger gestaltet als gedacht. „Wir haben in dieser Woche nur die Säuberung und die Grundierung des Außenfläche geschafft. Da waren wir einige Stunden mit dem Kärcher dabei“, sagt Denise Steeger. In der kommenden Woche werde der Wagen dann aber endgültig bemalt. „Wir haben auch schon Unterstützung von Eltern hier auf dem Campingplatz zugesichert bekommen, die sich damit auskennen“, sagt Denise Steeger.

  • Pfarrer Phillip Müller und Koordinatorin Denise
    Aktion des Evangelischen Kirchenkreises in Hückeswagen : Die Zelt-Kirche steht wieder an der Bever
  • Beim traditionellen Sommerfest der DLRG an
    Party-Wochenende in Hückeswagen : Wieder „richtiges“ DLRG-Sommerfest
  • Beim Segel-Schnupperkursus des SVWu auf der
    Sommeraktion für Kinder und Jugendliche in Hückeswagen : Beim Ferienspaß sind noch jede Menge Plätze frei

Denn der Campingplatz beginnt nicht nur direkt hinter der Wiese, auf der „Kirche unterwegs“ ihre Zelte aufgeschlagen hat. „Ein Großteil der Kinder, die zu uns kommen, sind auch mit ihren Eltern hier auf dem Platz. Am Montagmorgen waren nur noch fünf Kinder da, da dachte ich noch – okay, das ist ein bisschen wenig. Aber am Dienstag waren es dann schon 21“, sagt Denise Steeger lachend. Das Angebot des Kirchenkreises sei mittlerweile auch über den Campingplatz hinaus bekannt. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet“, ist Denise Steeger sich sicher. Im vergangenen Sommer hätten zu Spitzenzeiten sogar über 40 Kinder die Angebote der Zeltkirche angenommen.

Für die Kinder ist das Angebot eine schöne Abwechslung zum Baden und anderen Spielen an der Talsperre. So werden am Freitagnachmittag noch Perlenuntersetzer gebastelt. Das Bügeleisen ist schon eingeschaltet, man kann es riechen. Und dann ein Aufschrei – das große Glas mit den kleinen Perlen ist umgefallen, der Inhalt hat sich auf den Zeltboden verteilt. „Ach ja, dann ist das jetzt auch passiert – das gehört einmal im Jahr dazu. Vielleicht haben wir deswegen auch gutes Wetter“, sagt Denise Steeger lachend. Für die kommende Woche habe sie noch ein besonderes Projekt geplant – eines, das nicht vorgesehen war. „Wir haben ein altes Surfboard gefunden, das schon einige Zeit im Gebüsch lag und wohl niemandem gehörte“, sagt sie. Das wolle sie mit ihrem Team und den Kindern bemalen. „Vielleicht wird es ja ein ausklappbarer Tisch, den wir an den Wohnwagen anbringen, wer weiß?“, sagt Denise Steeger.

Die Kinder haben offensichtlich ihren Spaß. So berichtet der zwölfjährige Tiam etwa, dass er schon in der Bever gewesen und dass das Grillen besonders schön gewesen sei. „Ich war im letzten Jahr auch schon hier, man hat jeden Tag irgendwas anderes zu tun, das ist toll“, sagt die siebenjährige Laura, die gerade kunstvoll einen Stern aus Perlen legt. „Gestern hat es Waffeln gegeben. Das war klasse, auch wenn es sehr warm war. Aber für Waffeln ist es ja nie zu warm“, sagt sie verschmitzt lächelnd.

Dann kommen Lea und Eva zum Pavillon. Die beiden Mädchen halten einige Steine in ihren T-Shirts wie das Kind im Sterntaler-Märchen. „Wir haben die gerade gesammelt und wollen die jetzt noch bemalen“, sagt Eva. Ihre Freundin ergänzt: „Das haben wir auch gestern schon gemacht, dazu haben wir besondere Stifte verwendet. Und wenn das getrocknet ist, wird es noch einmal abgewaschen – und fertig sind sie.“ Wofür sie die bemalten Steine brauchen? „Die kann man dann irgendwo hinlegen und jemand anderes findet sie“, sagt Lea. Oder sie nehmen sie einfach mit nach Hause, um selbst damit zu spielen.

Denise Steeger ist sehr zufrieden, das sieht man ihr auch an – und letztlich überträgt sich die gute Laune auf alle Anwesenden.