Hückeswagen: Irish-Folk-Band "Larún" gibt Konzert im Kultur-Haus Zach

Kultur-Haus Zach in Hückeswagen : „Larún“ lebt und liebt die irische Musik

Die „aufregendste Newcomer-Band des Jahres“ gibt am 23. November ein Konzert im Kultur-Haus Zach: Die sechs Musiker von „Larún“ präsentieren dann Irish Folk.

Für große Aufregung in der Irish-Folk-Szene im In- und Ausland sorgte das Debüt der Gruppe „Larún“. Hatte die Band doch ihre Gründung bis zur Veröffentlichung der ersten Videoproduktion im Januar 2018 wie ein Geheimnis gehütet. Binnen weniger Tage sprengten jedoch die aufwendig produzierten Musikvideos die 10.000er-Marke. Kein Wunder, wird die Band doch zurzeit als „aufregendste Newcomer-Band des Jahres“ gehandelt. Am kommenden Samstag geben die sechs Musiker ihre musikalische Visitenkarte im Kultur-Haus Zach ab.

„Larún“ gilt zudem als eine der internationalsten Bands der Szene, die in den vergangenen Jahren die Bühne betreten haben. So stehen sechs Musiker aus vier verschiedenen Nationen auf der Bühne – Frankreich, Spanien, Deutschland, USA. „,Larún’ spielt nicht nur irische Musik, die Gruppe lebt irische Musik“, versichert Stefan Noppenberger vom Trägerverein des Kultur-Hauses Zach. „Selten traf hierzulande technische Perfektion in dieser Form auf musikalisches Verständnis und packende Rhythmen.“ Das Sextett beweise Virtuosität auf Fiddle, Flute, Uilleann Pipes, Bodhrán, Piano und Gitarre. Dabei sei die Band absolut festivaltauglich und reiße das Publikum von der ersten Note an auf die Füße – energiegeladen, leidenschaftlich, temporeich und tanzbar, ohne dabei jemals gehetzt zu wirken. „Komplementiert wird das Sechsergespann durch einen facettenreichen Gesang, der den Zuhörer in seinen Bann zieht“, verspricht Noppenberger.

Sängerin von „Larún“ ist Catherine Kuhlmann. „Neben ihrer markanten Stimme bereichert sie den Bandsound durch ihre feinfühlige Klavierbegleitung und sorgt für einen farbenfrohen Klangteppich, auf dem sich die Melodien entfalten können“, berichtet Noppenberger. Die zweite Frau in der Band ist die Halbamerikanerin Franziska Urton, deren expressiver, einfühlsamer Stil weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Flute-Spieler Stefan Decker gehört durch seine beeindruckenden Kompositionen zu den bekannten Gesichtern der Szene. Das rhythmische Fundament der Band bilden Markus Pede und Cornelius Bode. Und Markus Pede an der Bodhrán gilt als weitere Neuentdeckung.

Karten zum Preis von zwölf Euro im Vorverkauf gibt es in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online unter www.kultur-haus-zach.de. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro.

Sa. 23. November, 20 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstraße 5-7.

(büba)
Mehr von RP ONLINE