Hückeswagen-Herweg: Autofahrer verletzt Biker beim Überholen

Schwerer Unfall in Herweg : Autofahrer verletzt Biker beim Überholen

Wieder gab es einen schweren Unfall in Herweg. In der Tempo-70-Zone hatte am Montagabend ein Autofahrer laut Polizei offenbar grob verkehrswidrig und rücksichtslos zwei Motorradfahrer überholt, wobei einer stürzte und dabei schwer verletzt wurde.

Die kurvenreiche, aber einsehbare Bundesstraße in Herweg ist seit Jahren ein Unfallschwerpunkt. Mehrere Tote und etliche Schwerverletzte waren die Bilanz, weswegen dort schon vor vielen Jahren die Höchstgeschwindigkeit auf 70 Kilometer in der Stunde gesenkt wurde. Am Montagabend kam es in Herweg erneut zu einem schweren Unfall, als ein Autofahrer versucht hatte, zwei Motorräder zu überholen. Ein 49 Jahre alte Biker aus Radevormwald wurde dabei schwer verletzt, wie Polizei-Sprecher Michael Tietze am Dienstag mitteilte.

Gegen 18.10 Uhr waren der 49-Jährige sowie eine weitere Motorradfahrerin auf der B 483 von Radevormwald in Richtung Hückeswagen gefahren. In Höhe der Ortslage Herweg wollte ein 47-jähriger Autofahrer aus Halver die hintereinander fahrenden Motorräder überholen. „Während das erste Überholmanöver noch gelang, kam es beim Versuch, den 49-Jährigen zu überholen, zur Kollision der beiden Fahrzeuge“, berichtete der Polizei-Sprecher. Der Biker kam dabei zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. Nach einer notärztlichen Behandlung am Unfallort brachte ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus.

Derweil beschlagnahmte die Polizei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft den Führerschein des Autofahrers. Denn es besteht der Verdacht, dass der 47-Jährige bei seinem Überholmanöver grob verkehrswidrig und rücksichtslos gefahren ist.

(büba)
Mehr von RP ONLINE