Hückeswagen: Heizung defekt in der Löwen-Grundschule

Heizung defekt: Löwen-Grundschule ist zu kalt für den Unterricht

Die Löwen-Grundschule musste die Kinder nach Hause schicken. Es war zu kalt für den Unterricht.

Als die ersten Lehrer gestern Morgen in der Löwen-Grundschule eintrafen, wurde ihnen bitterkalt. "Die Räume waren komplett ausgekühlt", sagte Schulleiterin Claudia Sträter im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Grund dafür war ein Ausfall der Heizungsanlage. Diese wurde zwar im Laufe des Vormittags repariert, die meisten Kinder mussten trotzdem nach Hause geschickt werden.

Die Monteure seien direkt da gewesen, als der Hausmeister mit der Reparatur nicht weiterkam. "Es war eine Pumpe kaputt. Die wurde erstmal provisorisch repariert", sagte Dieter Klewinghaus, Leiter des Regionalen Gebäudemanagements, auf Anfrage. Die Heizung konnte die über Nacht erkalteten Räume aber nicht so schnell wieder aufwärmen, dass Unterricht möglich gewesen wäre. "Deshalb haben wir die Schüler gegen 9 Uhr in Absprache mit den Eltern abholen oder nach Hause gehen lassen", sagte Sträter.

Das galt nicht für alle Klassen. Der erste Jahrgang, der im großen Pavillon untergebracht ist, hatte normal Unterricht. "Dort haben wir eine Extra-Heizung, die nicht betroffen war", sagte die Schulleiterin. Ebenso lief die Heizung in den OGS-Räumen im kleinen Pavillon. Dort wurden die Kinder betreut, die nicht abgeholt oder nach Hause geschickt werden konnten.

Am Freitag soll der Unterricht an der Löwen-Grundschule wieder ganz normal stattfinden. Die Heizung ist repariert, die Räume sollte wieder warm sein. "Es droht momentan kein weiterer Heizungsausfall", versicherte Klewinghaus. Trotzdem müssen die Monteure bald noch einmal an die Pumpe ran, um die dauerhafte Funktion zu sichern.

((kron))