Hückeswagen: Handwerker sorgen für einen imposanten Blickfang

Weihnachtsbaum vorm Schloss : Handwerker sorgen für einen imposanten Blickfang

Vorm Schloss steht jetzt eine Nordmanntanne mit gewaltigem Umfang. In den kommenden Tagen wird sie noch mit entsprechenden Lichterketten ausgestattet.

( Sie sollte schon etwas hermachen – die Tanne, die in der Weihnachtszeit hübsch beleuchtet auf dem Schlossplatz steht. Das ist den Hückeswagener Handwerkern, die sich am Samstag wieder ehrenamtlich dieser Aufgabe angenommen haben, bestens gelungen. Mit einer stattlichen Größe von etwa sechs Metern und einem gewaltigen Umfang ist die Nordmanntanne ein imposanter Blickfang.

Das Fällen und der Transport waren jedoch mit einem enormen Aufwand verbunden. Erst nach gut fünf Stunden stand der Baum an seinem vorbestimmten Platz. Gespendet wurde er von den Eheleuten Hietkamp-Krömer aus Neuenherweg. Auf deren Grundstück musste die Nordmanntanne gefällt und mehrmals gekürzt werden, um sie per Kran auf den Lkw zu laden. „Da der Baum weiter weg stand, kam der Kranwagen, der für 1,5 Tonnen ausgelegt ist, schnell an den Grenzbereich“, berichtete Michael Vierkant. Ihm zur Seite standen seine Handwerkerkollegen Guido Schnitzler mit Enkel Ben (4), Jörg Wüster, Sven Otto und Wolf-Dieter Herzog. Erst einmal verladen, wurden die breiten Äste festgezurrt, um den Baum sicher durch die engen Straßen der Altstadt zu bugsieren.

Viele Hückeswagener bieten ihre Bäume, die ohnehin gefällt werden müssen, der Stadt als Weihnachtsbaum an. „Den ersten Anruf erhielten wir in diesem Sommer bei 35 Grad Außentemperatur“, berichtete Monika Winter vom Bürgermeisterbüro. Letztendlich waren am Samstag alle Beteiligten froh, als der Baum fest verkeilt im Gullischacht stand. In den nächsten Tagen wird er von der Firma SAG noch mit einer Beleuchtung versehen.

(heka)
Mehr von RP ONLINE