1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Großartiger Chanson-Abend im Haus Zach

„Alma Acoustic Duo“ gastiert in Hückeswagen : Großartiger Chanson-Abend im Kultur-Haus

Zum Konzert des Duos „Alma“ war eine überschaubare Zahl von Zuhörern gekommen. Doch am Ende des Abends war klar: Wer nicht dabei war, der hatte etwas Tolles verpasst.

Begeisterung auf allen Seiten am Samstag im Kultur-Haus Zach: „Der Raum hat eine tolle Akustik“, schwärmte Sängerin Alicia Nilsson nach dem zweistündigen Konzert mit Gitarrist Martin Weiss. Die Zuschauer hingegen waren völlig hin und weg von der Musik, die das „Alma Acoustic Duo“ auf der Bühne präsentierte: eine bunte Mischung internationaler Klassiker vom französischen Chanson über den argentinischen Tango bis hin zum David-Bowie-Song.

Zuschauerin Britta Jagusch war absolut fasziniert: „Das Spektrum der Musik ist unglaublich groß, die Stimme von Alicia wahnsinnig facettenreich und Martin ist einfach ein genialer Gitarrist.“ Zusammen mit vier Freundinnen, die aus Holland, Leverkusen und Frankfurt angereist waren, bildeten die Frauen einen „Alma“-Fanclub in vorderster Reihe. 

Die musikalische Reise um die Welt, zu der Alicia Nilsson mit Songtexten auf Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Englisch einlud, startete in Brasilien mit den Klassikern „One Note Samba“ und „Mas que nada“ sowie den französischen Chansons „La Mer“ und „C’est Manifique“ aus den 1950er und 60er Jahren.

  • Typisch irische und lebensfrohe Klänge präsentiert
    Konzert im Hückeswagener Kultur-Haus Zach : Musik der Grünen Insel mit „Old Sheep Streetband“
  • Die App von Jochen Richartz führt
    Informationen für die Schloss-Stadt : Eine Stadtführer-App für Hückeswagen
  • Ingrid und Werner Heinemann auf der
    Goldhochzeit in Hückeswagen : Es hat schon 50 Jahre „einfach gepasst“

Was man lange nicht mehr sehen konnte, waren tanzende Zuschauer, die es nicht mehr auf den Stühlen hielt. In Corona-Zeiten verpönt – am Samstag eine emotionale Notwendigkeit und aufgrund der leider nur spärlich besetzten Stuhlreihen durchaus legitim. Bei dem jazzigen Italien-Stück „Tu vuò fà l’americano“ war es soweit, während bei „Volare“ und „Nah neh nah“ stimmungsvoll mitgesungen und mitgeklatscht wurde. Eine Herzenssache für das Duo ist der lateinamerikanische Tango „Gracias a la Vida“ - das Lieblingslied des verstorbenen Vaters der Sängerin, dem das Duo sein erstes und gleichnamiges Album gewidmet hat. Im Herbst soll das zweite Album „Volver“ herauskommen.

Seit 2019 machen die charismatische Sängerin und der professionelle Gitarrist gemeinsam Musik. Unter anderem sind sie mit der Artisten-Show „China Girl“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour, wo sie live die Lieder von David Bowie präsentieren. „Heroes“ gab es dann auch mit neuem Arrangement im Haus Zach zu hören. Dass nur wenige Zuschauer diesen klangvollen Chanson-Abend besuchen wollten, stimmte die Musiker keineswegs traurig. „So lange die Menschen die Musik genauso genießen wie wir, ist es egal, wie viele es sind“, betonte die Sängerin und kündigte an, gerne noch einmal für einen weiteren Auftritt in die Schloss-Stadt zu kommen. Neue Fans hat das Duo auf jeden Fall hinzugewonnen.

(heka)