1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Gefühlvoller Mix aus eigenen Liedern und Coversongs

Kultur-Haus Zach in Hückeswagen : Gefühlvoller Mix aus eigenen Liedern und Coversongs

Das Duo „Wandering Souls“ mit der Hückeswagenerin Lorona Manz gastierte am Freitagabend im Kultur-Haus Zach und begeisterte sein Publikum. Für die Sängerin war das ein Heimspiel, besucht sie doch auch die Musikschule im selben Gebäude.

Ein gut gefüllter Publikumsraum auf der einen Seite, ein wenig Aufregung vor dem Auftritt auf der anderen Seite – das war das Bild am Freitagabend kurz vor dem Auftritt des Duos „Wandering Souls“ im Kultur-Haus. Etwa 30 Besucher waren zum Konzert der Serie „Music-Night“ gekommen, um Lorena Manz und Gerrit Witterholdt live auf der Bühne zu sehen. Und damit war die Veranstaltung fast ausverkauft, denn in Corona-Zeiten sind aktuell nicht mehr Zuschauer zugelassen. Dabei waren es nicht nur Freunde und Bekannte der beiden Musiker, sondern auch viele Gäste, die nach der langen Coronapause endlich einmal wieder einen schönen musikalischen Abend mit gefühlvollen Harmonien, einfühlsamen Texten und authentischen Geschichten übers Leben erleben wollten.

Für das Duo war es das erste Konzert seit der Zwangspause Anfang März. „Ich habe einen besonderen Bezug zu Hückeswagen, denn ich bin hier aufgewachsen“, berichtete Lorena Manz. „Daher bin ich ganz besonders aufgeregt.“ Seit Jahren nimmt sie Gesangsunterricht in der Musikschule, die im Kultur-Haus Unterrichtsräume hat. „Aber jetzt hier auf der Bühne zu stehen, ist ein besonderes Gefühl“, ergänzt die Musikerin.

Gefühlvoll war auch das zirka zweistündige Konzert mit zwei wunderbar zusammenpassenden Stimmen und zwei Gitarren. Bei den vielen selbst geschriebenen und komponierten Songs ging es um Alltagsthemen wie Liebe, das Leben von Musikern, um gute und schlechte Zeiten sowie um Erlebnisse, die das Leben schreibt. Zur aktuellen Situation passte der Song „Keep on going“, bei dem es ums Durchhalten ging. Die Liebe auf Distanz thematisierte das Stück „30 Miles“. Besonders gut kam auch „Dreamer“, der Titelsong der aktuellen CD, beim Publikum an. Neben den eigenen Liedern spielte das Duo zudem Coversongs wie „Shallow“ von Lady Gaga, „Chasing Cars“ von Snow Patrol oder „Before you go“ von Lewis Capaldi.

„Wandering Souls“ nutze bei seinem Auftritt unterschiedliche Gitarren, was sich auch sofort im Sound bemerkbar machten. Insbesondere die Baritongitarre erzeugte raumfüllende Töne und gab den Stücken die passende musikalische Tiefe. Mit den Westerngitarren spielten die beiden auch flottere Stücke. Im zweiten Konzertteil kam für ein lockerleichtes Stück das Banjo zum Einsatz. Kein Wunder, dass das Duo erst nach zwei Zugaben die Bühne vor der Freitreppe verlassen konnten. „Der heutige Abend hier im Kultur-Haus Zach hat uns richtig viel Spaß gemacht“, versicherte Witterholdt. „Endlich mal wieder vor einem Live-Publikum in so einer schönen Location zu spielen, ist einfach klasse.“

(red)