1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: GBS stiftet Ausruhmöglichkeit für den "Kratzkopf"

„(D)Ein Euro für Hückeswagen“ : GBS stiftet Bank für den „Kratzkopf“

Das vorgeschlagene Projekt der Ein-Euro-Vereins, das 2019 bei der Abstmmung nur die zweitmeisten Stimmen erhalten hatte, kommt doch noch zum Zug. Der Wohnungsbaugenossenschaft war es wichtig, eine Bank an der August-Lütgenau-Straße aufzustellen.

Den Ortsteil Wiehagen in den Blick genommen hatte der Verein „(D)Ein Euro für Hückeswagen“ bei der letzten Abstimmung unter seinen Mitgliedern in 2019. Drei Projektideen hatten bei dem „Wiehagen Special“ zur Auswahl gestanden, die meisten Stimmen hatte seinerzeit das Projekt „Verschönerung der Stromkästen mit historischen Bildern“ erhalten. „Das wird in Kürze auch final durch den Ein-Euro-Verein umgesetzt werden“, versichert Vereinsinitiator und -sprecher Andreas Pohl. „Die Aufträge hierzu sind nach intensiver Vorarbeit und Recherche von Vorstands- und Beiratsmitgliedern vergeben.“

Für Thomas Nebgen, den Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft für Bau- und Siedlungswesen (GBS), die ihren Standort an der Blumenstraße und damit in Wiehagen hat, war allerdings das damals zweitplatzierte Projekt wichtiger – die Anschaffung von Ruhebänken auf dem Weg „den Kratzkopf“ hinauf. Viele Mieter und Mitglieder der GBS wohnen in Wiehagen und hätten sich über solche Bänke, insbesondere für die ältere Generation, gefreut. „Wir haben dann Kontakt zum Ein-Euro-Verein aufgenommen und die Möglichkeit einer Zusammenarbeit besprochen“, berichtet Nebgen.

  • Der Testbus, der seit Ende März
    Bürgermonitor in Hückeswagen : Wiehagen soll zwei Teststationen erhalten
  • Bernhard Kugel leitet den Techvision Fonds
    Risikokapital für Start-ups : Sparkasse Neuss investiert in 55 Millionen Euro schweren Techvision Fonds
  • So könnte es an Pfingsten in
    Hückeswagener Kirchengemeinden : Ab Pfingsten wieder Präsenzgottesdienste in Pauluskirche

Aufgrund der Vereinssatzung und des Abstimmungsergebnisses war eine außerplanmäßige Anschaffung von Bänken durch den Verein zwar nicht möglich, betont Pohl. Aber die GBS ist als Sponsor in die Bresche gesprungen und hat kurzerhand eine Bank für die August-Lütgenau-Straße – in Höhe der Einmündung Wilhelm-Blankertz-Straße – gestiftet. Darüber ist auch Frank Jeschke, Beiratsvorsitzender des Ein-Euro-Vereins, glücklich: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee aus der damaligen Abstimmungsrunde nun durch einen Sponsor realisiert werden konnte.“

Das Ziel des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen“ ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Dieses Geld soll danach in soziale, kulturelle und sportliche Projekte sowie Ideen in und für Hückeswagen investiert werden. Welches Projekt bzw. welche Idee durch den Verein umgesetzt wird, bestimmen die zahlenden Vereinsmitglieder in Form einer Abstimmung auf der Internetseite des Vereins, www.1eur-hw.de, oder per E-Mail an abstimmung@1eur-hw.de.

Wer sich dem Verein anschließen möchte kann dies online auf der Internetseite tun. Beitrittserklärungen liegen zudem bei Optiker Lammert, Bahnhofstraße, aus. Auch jedes andere Vorstands- oder Beiratsmitglied nimmt Neuanmeldungen entgegen.