Hückeswagen: Feuerwehreinsatz am Tulpenweg

Feuerwehreinsatz : Garagendach am Tulpenweg fängt plötzlich an zu brennen

Feuerwehr im Einsatz; verletzt wurde niemand.

Der Eigentümer des Einfamilienhauses am Tulpenweg hatte offenbar viel Glück gehabt. Er war gerade nach Hause gekommen, als er auf dem Garagendach starke Rauchentwicklung bemerkte. Um 18.11 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle ein, wenige Minuten päter war der ersten Einsatzwagen der Feuerwehr vor Ort.

„Bei unserem Eintreffen gab es viel Rauch“, berichtete Stadtbrandinspektor Karsten Binder im Gespräch mit unserer Redaktion. Umgehend wurden zwei Trupps unter Atemschutz in Marsch gesetzt – einer kämpfte sich durch das Hausinnere zum Brandherd an der Verbindung des Daches zur Garage vor, der andere stieg über eine Leiter auf das Flachdach der Garage. „Wir haben dann die Dachhaut geöffnet“, sagte Binder. Die eigentlichen Löscharbeiten gingen schnell vonstatten.

Über die Ursache konnte der Wehrchef am Dienstagabend nur spekulieren. So hatte der Hausbesitzer eine Dachdeckerfirma damit beauftragt, das Garagendach mit Bitumen neu abzudichten, zudem herrschte große Hitze. „Möglicherweise kam hier eines zum anderen“, sagte Binder.

Im Einsatz waren Kräfte des Löschzugs Stadt und der Löschgruppe Herweg. Wegen der hohen Temperaturen von mehr als 30 Grad ordnete der Stadtbrandinspektor, nachdem das Feuer gelöscht worden war, „Marscherleichterung“ an. Daher durften sich die Feuerwehrleute ihrer schweren Jacken entledigen. Zudem gab es eine Pause, in der sie etwas trinken konnten.

Die Zufahrt zur Blumenstraße, von der der Tulpenweg abzweigt, war ab dem Kreisverkehr Wiehagen gesperrt. Hinein kamen bis auf die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst kein Fahrzeug, hinaus konnten die Anwohner jedoch fahren. Verletzt worden war bei dem Brand niemand. Gegen 20 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ab.

(büba)