Hückeswagen: Feuerwehr löscht Zimmerbrand an Hermann-Löns-Straße

Familienvater unter Schock : Kinderzimmer steht an Neujahr in Flammen

Für eine vierköpfige Familie begann das neue Jahr mit Schrecken. Gegen Mittag schlug der Rauchmelder in der oberen Etage ihres Reihenhauses an der Hermann-Löns-Straße Alarm. „Wir saßen alle in der Küche, als der Alarm losging“, berichtete der unter Schock stehende Familienvater.

Aus dem Kinderzimmer seien ihm schwarze Rauchschwaden entgegengekommen. „Ich habe die Tür direkt wieder zugemacht“, fügte der 42-Jährige hinzu, der sich mit seiner Familie sofort in Sicherheit bringen konnte. Um 13.06 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Der Löschzug Stadt rückte mit Unterstützung der Löschgruppe Herweg sowie zwei Rettungswagen an.

Die Einsatzkräfte betraten das Haus mit Atemschutzmasken und hatten kurze Zeit später den Kleinbrand mit Wasser unter Kontrolle gebracht. „Wichtig ist es, das Brandgut so schnell wie möglich nach draußen zu befördern“, sagte Feuerwehr-Pressesprecher Morton Gerhardus. Nach ersten Angaben hatte ein Bürostuhl im Kinderzimmer Feuer gefangen. Wodurch der Band entstanden war, müssen die Brandermittler der Polizei und der Versicherung noch klären. Aus Sicherheitsgründen wurden auch die Nachbarn des Reihenhauses evakuiert. „Wir sind erst um 4 Uhr von der Silvesterfeier nach Hause gekommen und waren gerade erst aufgestanden“, berichtete eine Nachbarin. Obwohl das Haus des 42-Jährigen von der Feuerwehr belüftet wurde, durfte die Familie nicht zurück in ihr Eigenheim. „Messungen haben ergeben, dass das Haus derzeit nicht bewohnbar ist“, sagt der stellvertretende Wehrleiter, Thomas Schmitz. „Es ist noch zu viel Rauch und Ruß im Haus. Wir können nicht ausschließen, dass die Kinder in die obere Etage laufen.“ Er bot der Familie an, über das Ordnungsamt nach einer vorübergehenden Unterkunft zu suchen. Dank des Rauchmelders gab es keine Verletzten.