Einsatz in Hückeswagen Waldbrand an der Bever-Talsperre verhindert

Hückeswagen · Wie Waldbesitzer Christian Hardt mitteilt, war das Feuer rechtzeitig entdeckt worden, bevor es sich ausbreitete. Der Anwohner geht von Brandstiftung aus.

 Das Feuer in einem Waldstück nahe der Talsperre war am Samstagnachmittag frühzeitig entdeckt worden, bevor es auf weitere Bäume übergriff.

Das Feuer in einem Waldstück nahe der Talsperre war am Samstagnachmittag frühzeitig entdeckt worden, bevor es auf weitere Bäume übergriff.

Foto: Christian Hardt

Ein Waldbrand nahe der Bever-Talsperre ist am Samstag verhindert worden. Wie Waldbesitzer Christian Hardt berichtet, waren der Löschzug der Stadt Hückeswagen, die Löschgruppe Herweg, die Polizei, der Wupperverbandes und die DLRG im Einsatz. Wie die Feuerwehr auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, war der Alarm um 16.58 Uhr eingegangen. Das Feuer sei dank der Aufmerksamkeit von Nachbarn und Landschaftswächtern frühzeitig entdeckt worden, berichtet Christian Hardt.

„Die Einsatzstelle war nicht mit Fahrzeugen zu erreichen, weswegen die Einsatzkräfte die Kleinlöschgeräte, die Kettensäge usw. zirka 250 Meter durch unwegsames Gelände tragen mussten“, schildert der Waldbesitzer die Ereignisse. Zum Glück habe Helmut Sellbach (Wupperverband) die benötigte Tragkraftspritze und die benötigten A-, B- und C-Leitungen (Schläuche) per Boot zur Einsatzstelle befördern können, auch die DLRG sei mit drei Einsatzkräften zur Hilfe geeilt.

Anwohner Hardt dankt allen Beteiligten des Einsatzes. Er geht von einem bewusst gelegten Brand aus. Eine offizielle Stellungnahme der oberbergischen Polizei zur Ursache liegt derzeit nicht vor.

(s-g)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort