Hückeswagen: Familienpicknick in den Wupperauen

Fridays For Future : „Fridays for Future“ – Familienpicknick in Wupperauen

Der Verein für Völkerverständigung, Musik und Kultur ruht derzeit zwar ein wenig. Dennoch möchte Sven Nocon, selbst im Verein aktiv, ihn wieder ein wenig ins Bewusstsein rücken.

Die Klimaschützer von „Fridays For Future“ haben für kommenden Freitag, 20. September, zu einem weltweiten Klimastreik aufgerufen. In der Schloss-Stadt Hückeswagen wird die Bewegung ebenfalls wahrgenommen, auch wenn die Zahl der Schulstreiker nach wie vor überschaubar ist.

Der Hückeswagener Verein für Völkerverständigung, Musik und Kultur ruht derzeit zwar ein wenig, vor allem, weil er auf der Suche nach einem neuen Vorstand ist. Dennoch möchte Sven Nocon, selbst im Verein aktiv, ihn wieder ein wenig ins Bewusstsein der Hückeswagener rücken. Daher hat er über Facebook für kommenden Freitag zu einer Veranstaltung für alle Hückeswagener in den Wupperauen aufgerufen. „Es sollen anlässlich des globalen Klimastreiks Unterstützung und Solidarität aus unserer Stadt nach draußen gehen“, betont Nocon. Er habe die Veranstaltung indes als Privatperson angemeldet.

Los gehen soll es gegen 10 Uhr, der Aufbau ist ab 9 Uhr geplant. „Dazu können wir natürlich auch noch jede Hilfe gebrauchen“, sagt Nocon. Seine Idee sei es, ein großes Familienpicknick zu organisieren. „Jeder sorgt dabei für sich selbst und denkt an die anderen. Denn wenn jeder für sich sorgt, sind ja alle versorgt – und wenn ein bisschen mehr übrig ist, dann können ja vielleicht auch ein paar Schüler, die am Freitag streiken, mit der einen oder anderen Stulle versorgt werden“, sagt Nocon.

Das Ganze sei als großes Fest gedacht, Kinderspielzeug und Instrumente könnten gerne mitgebracht werden, wer eine Idee für ein Kunstprojekt habe, könne auch dieses gerne mitbringen. „Wichtig ist nur zu beachten, dass wir keinen Strom und kein fließendes Wasser haben“, sagt Nocon.

Auch wenn der Verein derzeit eher ruhe, weil der bisherige Vorsitzende sich zurückgezogen habe, wolle er ihn mit der Aktion wieder ins Gespräch bringen. Und so vielleicht den einen oder anderen zur Mitarbeit bewegen. „Wir suchen Leute, die Zeit haben, sich zu engagieren. Weil – an der Lust daran scheitert es selten. Vor allen Dingen brauchen wir jemanden, der sich in der Vorstandsarbeit einbringen kann. Gerne übrigens auch ältere Menschen, die vielleicht ohnehin schon ein wenig Hintergrundwissen zum Thema Vorstand mitbringen“, sagt Nocon. Er freue sich jedenfalls, am Freitag mit vielen Hückeswagenern ins Gespräch zu kommen.

Fr. 20. September, ab 10 Uhr, Aufbau ab 9 Uhr, Wupperauen.

Mehr von RP ONLINE