1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen Familienberatung „Känguru“ im Bürgerbüro

Hilfsangebot in Hückeswagen : Familienberatung „Känguru“ im Bürgerbüro

Alle 14 Tage kann man sich am Bahnhofsplatz kostenfrei und frühzeitig Hilfe holen. Die Schloss-Stadt und der DRK-Kreisverband kooperieren.

Im Bürgerbüro startet am Montag, 5. Oktober, ein neues Beratungsangebot. Das kostenfreie Angebot „Familienberatung Känguru“ des Kreisverband Oberbergischer Kreis des Deutschen Roten Kreuz (DRK) bietet schnell und unkompliziert Hilfe für Familien mit Kindern, Kinder selbst und auch andere Familienmitglieder. Mario Moritz, Sozialarbeiter der Schloss-Stadt Hückeswagen, und Susanne Schröder von DRK freuen sich über die künftige Kooperation in der Schloss-Stadt und über die Zusammenarbeit mit Familien auf der Suche nach Lösungen.

Mario Moritz weiß aus der Erfahrung aus seinem Arbeitsalltag: „Um zu verhindern, dass aus kleinen Problemen große Schwierigkeiten entstehen, ist es für Familien wichtig, sich frühzeitig Unterstützung zu holen. Känguru bietet Hilfe zur Selbsthilfe unabhängig von Religion und Weltanschauung. Das ist eine wichtige Ergänzung des Beratungsangebots in Hückeswagen.“

„Känguru“ ist ein kostenfreies Beratungsangebot vom DRK-Kreisverband für Familien im gesamten Oberbergischen Kreis. Themenfelder sind Konflikte innerhalb der Familie, zwischen den Eltern, mit den Kindern oder anderen Familienmitgliedern, Auffälligkeiten in der Entwicklung der Kinder, trennungsbedingte Probleme und Veränderungen, existenzielle, finanzielle oder krankheitsbedingte Schwierigkeiten. Die Interessenten können sich telefonisch, persönlich oder auch anonym an „Känguru“ wenden.

Susanne Schröder von „Känguru“ berät die Familien in fünf Beratungsgesprächen. Falls nötig, erfolgt eine Vernetzung mit anderen Beratungsstellen, Fachkräften oder Anlaufstellen. Schröder: „Für die Familien können wichtige Kontakte hergestellt werden und auch eine unterstützende Begleitung zu wichtigen Terminen ist möglich.“

Damit bietet „Känguru“ eine Form der Beratung, die sich gut an die Situation der Familien anpassen kann. „Gemeinsam mit den Familien suchen wir Lösungswege, wir hören Ihnen zu und verschaffen uns mit Ihnen einen Überblick. Wir begleiten und beraten Sie und stehen Ihnen zur Seite. Wir möchten Ihnen helfen, Kraft zu finden, künftig aus einem konflikt- und problembehafteten Alltag herauszufinden“ sagt Susanne Schröder.

Auch Kindergärten, Schulen, Ämter, Behörden und andere Beratungsstellen können sich mit den Beraterinnen von Känguru vernetzen und den Kontakt zu den Familien herstellen.

Das DRK-Beratungsangebot „Känguru“ für Familien wird gefördert über das Leader-Programm der EU, für die Regionen „1000 Dörfer“ und „Wasserland“ im Oberbergischen Kreis und von der Rheinenergie-Stiftung „Familie“ in Köln.

Ursprünglich sollte das Angebot bereits im März starten, was durch die Corona-Pandemie nicht möglich war. Deswegen ist Susanne Schröder nun jeden zweiten Montag, beginnend ab 5. Oktober, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, in den Räumlichkeiten des Bürgerbüros in Hückeswagen, Bahnhofsplatz 14 persönlich zu erreichen.

Susanne Schröder ist auch telefonisch oder per E-Mail erreichbar; es können auf diesem Weg auch vorab Termine vereinbart werden. Tel. 0151-20042021; schroeder@oberberg.drk.de