1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Es geht weiter an der OGS der Erich-Kästner-Schule

Hückeswagener Förderschule : Es geht weiter an der OGS der Erich-Kästner-Schule

Gute Nachrichten für Eltern und Schüler: Die Stadt hat einen neuen Träger gefunden. Ab 1. August kann es losgehen. Die Mehrkosten von insgesamt 50.000 Euro werden neu in den diesjährigen Haushalt aufgenommen.

Die Lage schien durchaus besorgniserregend: Der Verein „Lernen Fördern“, der seit vielen Jahren die Offene Ganztagsschule (OGS) an der Erich-Kästner-Schule gewährleistet hat, kann ab diesem Sommer das für die Schüler so wichtige Angebot nicht mehr sicherstellen. Die Stadt sah sich vor die Situation gestellt, schnell einen neuen Träger zu finden für die Ganztagsbetreuung der Kinder und Jugendlichen, damit die OGS ab 1. August weiterlaufen kann wie gehabt. Dass sie tatsächlich unverzichtbar ist an der Förderschule, war dabei von vornherein unstrittig.

Auf der Suche nach einem neuen Träger ist die Stadt inzwischen fündig geworden. Um wen es sich handelt, wurde in der letzten öffentlichen Ratssitzung vor den großen Ferien am Dienstagabend im Forum nicht gesagt. Über die Vergabe an den Träger entschied der Rat erst in nicht-öffentlicher Sitzung. Sicher ist: Mit Beginn des neuen Schuljahrs startet an der Erich-Kästner-Schule auch die OGS neu.

Für die Stadt ist das mit spürbaren Mehrkosten verbunden, denn anders als der neue Träger leistete der Verein „Lernen Fördern“ die Arbeit in der Schülerbetreuung in großen Teilen ehrenamtlich. Die Mehrkosten belaufen sich für das Schuljahr 2020/2021 auf 50.000 Euro. Diese Summe war bislang im aktuellen Haushalt der Stadt nicht eingeplant und muss nun überplanmäßig bereitgestellt werden. Dem stimmte der Stadtrat am Dienstagabend noch im öffentlichen Teil der Sitzung geschlossen zu.

Offene Ganztagsbetreuung wird auch an der Löwen-Grundschule und an der Grundschule Wiehagen angeboten. Träger des Angebots dort ist seit 2015 der Internationale Bund, der die Caritas ablöste.