Hückeswagen: Ergebnis der Europawahl steht gegen 19.30 Uhr fest

Hohe Briefwahl-Anzahl : Ergebnis der Europawahl steht gegen 19.30 Uhr fest

Letztmalig steht den Hückeswagener Wählern am Sonntag 17 Wahllokale zur Verfügung.

Sie steigt und steigt und steigt – und das Interesse an der Europawahl am kommenden Sonntag ist bei den Hückeswagenern offenbar groß. Zumindest, wenn die Zahl der Briefwahlanträge zugrunde gelegt wird. Denn immer mehr Wahlberechtigte aus der Schloss-Stadt nutzen diese Möglichkeit, schon vor dem eigentlichen Urnengang ihre Stimme abzugeben. Waren bis Dienstagmorgen 1350 Anträge beim Wahlamt der Stadtverwaltung im Bürgerbüro eingegangen, waren es am Donnerstagmittag bereits 1515. Das bestätigte Ursula Thiel, die bei der Stadtverwaltung sämtliche Wahlen organisiert, auf Anfrage unserer Redaktion. Bei der Europawahl im Mai 2014 waren es insgesamt „nur“ 1200 Briefwähler, und damals war zeitgleich auch noch zur Wahl des Stadtrats aufgerufen worden.

Wenn am 26. Mai um 18 Uhr die Hückeswagener Wahllokale schließen, ist es das vorerst letzte Mal, dass in 17 Örtlichkeiten die Kreuzchen gesetzt werden konnten. Denn ab der Kommunalwahl voraussichtlich im September 2020, bei der Stadtrat und Bürgermeister, aber auch Kreistag und Landrat gewählt werden, reduziert sich ihre Anzahl auf 16 Wahllokale in 15 statt bisher 16 Wahlbezirke. Der Grund: Der Stadtrat hatte 2017 beschlossen, seine Größe von bislang 32 Mitgliedern auf dann nur noch 30 zu reduzieren. Zwar sitzen aktuell 36 Politiker in diesem Gremium – plus Bürgermeister Dietmar Persian –, aber vier von ihnen sind aufgrund von Überhangmandaten im Rat der Stadt. Weil die CDU bei der vorigen Kommunalwahl im Herbst 2014 gleich 15 von 16 Wahlbezirke gewonnen hatte, erhöhte sich die Anzahl der Sitze im Rat, damit die übrigen Parteien entsprechend ihrer Prozentzahl vertreten sind.

Fest steht: Der Wahlbezirk 150 wird weiterhin in 15.1 (Holte) und 15.2 (Straßweg) unterteilt sein. Welches Wahllokal jedoch wegfallen wird, ist noch unklar. Voraussichtlich im Herbst wird der Stadtrat darüber eine Entscheidung treffen. 15 Wahlbezirke werden es bei der kommenden Kommunalwahl deshalb, weil eine Hälfte der 30 Ratsmitglieder direkt in den Rat einziehen wird – also diejenigen, die in ihrem Bezirk die Mehrheit der Stimmen erhalten. Die andere Hälfte zieht über die Liste der Parteien in das Gremium ein.

Mit den ersten Ergebnissen für die Europawahl aus den Hückeswagener Wahllokalen rechnet Ursula Thiel für 18.30 Uhr. „Das Endergebnis sollte am Sonntag bis 19.30 Uhr feststehen“, sagte sie.

(büba)
Mehr von RP ONLINE